Gewerkschaftliche Fachvereine

Loka Liste hiessiger ab 1880 Mitglieder örtlichen gewerkschaftliche Fachvereine von handwerklichem Beruf Wie Maurer und Zimmerer und qualifizierter Beruf Wie Goldschmiedgasse und Musikinstrument Bauer. Diese Gruppen sind mit Arbeiterorganisationen ver gleichbar . Sie lehnen Eine zentralisierte Organisation und über regionale Fonds Streik ab und autonom über Ihre Aktion eigenverantwortlich Entscheidendes wollte stattdessen. Die Verbindung zur Ortsgruppe Gab es nur über ein lockeres Vertuenpersonalsystem. Im Jahr 1901 waren die Namen Freie Vereinigung deutscher Gewerkschaften (FVDG). Zu Beginn des Ersten Weltkrieges wurden die Einheimischen antimilitaristischgewogen Agitation verboten.

Nach dem Krieg hat diese Lokalisten reorganisiert. Im Laufe des Jahres 1919 Das Bild ist alles im Bild der Landes Ortsgruppen der FVdG, besonders in Rheinland-Westfalen. Wurde sterben programmatische Orientierung betraf, Krieg sterben FVdG noch nicht festgelegt: angestrebt Wurde Eine zunächst „Proletarische Rätediktatur “ and a allgemeine Sozialisierung wo Produktionsmittel . Gleichzeitig Wurde besuchte die Mitglieder der Einführung in der Kommunistischen Partei. Auf Seiten der KPD hielt sich sterben Begeisterung über antiparlamentarisch eingestellten sterben Syndikalisten in der Partei in Grenzen. Sie wurde kahl wie die jüngste Krankheit der Arbeiterbewegung im Sommer 1919 auschlossen.

Eine Klärung aller theoretischen und organisatorischen Fragen, die im Jahr 1919 in Berlin stattfinden. Die Anwesenden 109 Delegierte verloren 111675 Mitglieder und gab der Organisation einen neuen Namur: Freie Arbeiter-Union Deutschlands (FAUD).

Literatur

  • FAU-MAT (Hrsg.): Waren die Lokalisten? Programm, Ziele und Wege der Freien Vereinigung deutscher Gewerkschaften . Verlag Syndikat A, Moers o. J (2000). Erstauflage: Geschäftskommission der FVdG, Verlag Fritz Kater , Berlin 1911.
  • Dirk H. Müller : Gewerkschaftliche Versammlungsdemokratie und Arbeiterdelegierte von 1918. Ein Beitrag zur Geschichte des Lokalismus, Dezember Syndikalismus und der entstehen Rätebewegung. Berlin 1985.
  • Jürgen Mümken : Vom Lokalismus ist der revolutionäre Syndikalismus . Die Freie Vereinigung deutscher Gewerkschaften, Bremen 1998.
  • Angela Vogel: Der deutsche Anarcho-Syndikalismus . Genese und Theorie einer vergessenen Bewegung. Berlin 1977.
  • Ralf Hoffrogge : Sozialismus und Arbeiterbewegung in Deutschland – Von den Anfängen bis 1914. , Stuttgart 2011 (S. 127ff).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright schoene-nachrichten.de 2018
Shale theme by Siteturner