Ohne mich-Bewegung

Die Ohne Mich-Bewegung (auch: „Ohne Mich“ -Bewegung oder „Ohne Mich“ – Bewegung ) Krieg Eine pazifistische Bewegung im Westdeutschland , wo Nachkriegszeit und der Beginn der bundesrepublikanischen Friedensbewegung .

Die von der Niederlage im „total“ Zweiten Weltkrieg geprägte pazifistische Grundströmung in der deutschen bevölkerung ab 1945 drückte sich Darin aus that sterben „aus dem Krieg zurückgekehrte, schrecklich dezimierte Front – Generation […] nie wieder Soldat sein, nie wieder Uniform Trager, nie wieder Tote müssen „Wollen. [1] Die Redewendung „Ohne Mich“ Wand sich als Ausdruck wo Verweigerung gegen Eine Mitwirkung an der Remilitarisierung Westdeutschlands persönliches. Hauf können sie available in verbindung Mit Einer Allgemeinen Verweigerung staatsbürgerlichen Engagements. [1]

Als seit 1949 stirbt Wiederbewaffnungsdiskussion in der Bundesrepublik Deutschland beginnt, im bemühen , wo Adenauer-Regierung um EIN westdeutschen Beitrag zum west lichen Verteidigungsbündnis gegen den Ostblock , Verstärkt dich this individuelle Haltung zu Einem unkoordinierten und unspezifischen Polizei chen Orientierung mit Massenbasis , ideal Auch nur mit „vereinzelten monochromen zu konkreten Aktion Wie Protest und Demonstration. “ [1] Mit gleich Zielsetzung, aber Unterschiedlich Design beteiligten sich verschiedene der Organisation Wie Gewerkschaften , intellektuell, christliche Gruppen und Frauen – Gruppe (insbesondere der Westdeutschen Frauenfriedensbewegung), auch die verbal Westdeutsche KPD 1956 eine Ohne-mich-Aktion.

Die Ohne-mich-setting geht zurück, als Wirtschaftlicher Aufschwung und Soziale Sicherheit zunahmen und stirbt Idee des Europäischen Einigung Anhänger Gewinnen. Eine Wicht Rolle spielt Auch den Antikommunismus , wo Angst Vor einer Ausdehnung Dezember Sowjetisches Machtbereich nach Westeuropa zur verstärkung wo Einbindung der junge Bundesrepublik in Zusammenschlüssen wo west lichen Staat nutzt sterben.

Nach Dem Rücktritt Gustav Heinemanns als Bunde Innerhalb Minister im Oktober 1950 Entwickelt sich auf Anregung Martin Niemöller sterben Idee Einer Volksbefragung Gesetz über die Wiederbewaffnung , sterben jedoch kahl in der Brauerei Verdacht, Eine Kommunistischer Gesteuerte Aktion zu sein. Trotz des Verbots der Aktion Durch den Neuen Innerhalb Minister Robert Lehr im April 1951 Könnte Fest 6 Millionen Unterschriften gegen Wiederbewaffnung Gesammelte Werden sterben. [2] Gustav Heinemann neugegründete gesamtdeutsche Volkspartei , sterben sich am Stärk Stein gegen Wiederbewaffnung Engagierte, erreicht bei der sterben Bundes TAG Wahl 1953 jedoch nur 1,2 Prozent der Stimmen und verloren sich 1957 auf.

Nach der Volksbefragungsbewegung bemüht sich 1955 noch sterben Paulskirchenbewegung auf Grund Lage Ihres Deutschen Manifests um sterben Massenmobilisierung gegen Wiederbewaffnung und die Beit Ritt der BRD zur sterben NATO . Das Ende Endgültige Ohne mich-Bewegung der symbolisierten wo NATO Beit Ritt der Bundesrepublik 1955 und Wiedereinführung der Allgemeinen Wehrpflicht im Jahre 1956 Juli sterben [3]

Die Ohne mich-Bewegung ist der Erste in Einer Reihe von öffentlichem pazifistischen Protestbewegungen in der Nachkriegszeit. In der gelangte Jahren Zweite Hälfte der 1950er in ihrem sterben Folge Kampf sie Atomtod -Bewegung zu Einiger bedeutung. Das Schlagwort “ Ohnemichel “ Entwickelt sich im Jahrzehnten nach DM Ende der Ohne mich-Bewegung zu Einer abfälligen Bezeichnung für Kriegsdienstverweigerer und Wiederaufrüstungskritiker.

Literatur

  • Hans-Josef Legrand: Friedensbewegungen in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Ein Überblick zur Entwicklung bis Ende der siebziger Jahre. In: Josef Janning ua (Hrsg.): Friedensbewegungen. Entwicklung und Folgen in der Bundesrepublik Deutschland, Europa und USA (= Bibliothek Wissenschaft und Politik., Bd. 40). Verlag Wissenschaft und Politik von Nottbeck, Köln 1987, ISBN 3-8046-8676-1 , S. 19-34.
  • Karl Holl : Pazifismus in Deutschland (= Auflage Suhrkamp 1988 = NF Bd. 533 Neue Historisch Bibliothek). Suhrkamp, ​​Frankfurt am Main 1988, ISBN 3-518-11533-2 , S. 222-226.
  • Michael Werner: Die „Ohne Mich“ -Bewegung. Die Bundesdeutsche Friedensbewegung im deutsch-deutschen Kalten Krieg (1949-1955). Verlags-Haus Monsenstein und Vannerdat, Münster 2006, ISBN 3-86582-325-4 (Zug: Münster, Universität, Dissertation, 2000). [4]
  • Detlef Bald , Wolfram Laws (Hrsg.): Alternativen zur Wiederbewaffnung. Frieden Konzeptionen in Westdeutschland 1945-1955 (= Frieden und Krieg. Beiträge zur Historischen Friedensforschung., Bd. 11). Klartext-Verlag, Essen 2008, ISBN 978-3-8375-0013-4 . [5]

Weblinks

  • Uli Jäger, Michael Schmid: Opposition gegen Wiederbewaffnung (I). Die Friedensbewegung in der Bundesrepublik Deutschland von 1945-1982 . In: Institut für Friedenspädagogik Tübingen. abgerufen am 7. Juli 2010 (aus: Uli Jäger, Michael Schmid-Vöhringer: .. „wir werden nicht Ruhe GEBEN …“ Die Friedensbewegung in der Bundesrepublik Deutschland 1945-1982 Geschichte, Dokumente, Pers Spec Iven . Tübingen 1982 – ausführlichere Langfassung Mit verschiedenen Dokumenten als PDF-Datei, 1850 KB ).
  • Wolfgang Kraushaar: Protest gab die Wiederbewaffnung . In: Netzwerk Friedenskooperativ. abgerufen am 7. Juli 2010 (aus: FriedensForum 2005, Nr. 6, 50 Jahre: Bundeswehr statt Frieden ).
  • Gunther Latsch: Statt Soldat . In: Spiegel Spezial. 2006, Nein. 1, Die 50er Jahre. 21. Februar 2006, S. 135-137 ( PDF ).

Einzelstunden

  1. ↑ Hochsprung nach:a c Karl Holl: Pazifismus in Deutschland . Suhrkamp, ​​Frankfurt am Main 1988, S. 223.
  2. Hochspringen↑ Karl Holl: Pazifismus in Deutschland . Suhrkamp, ​​Frankfurt am Main 1988, S. 224.
  3. Hochspringen↑ Karl Holl: Pazifismus in Deutschland . Suhrkamp, ​​Frankfurt am Main 1988, S. 225f.
  4. Hochspringen↑ Vgl. Holger Nehring: Rezension zu: Michael Werner: Die Ohne-Mich-Bewegung. Die Bundesdeutsche Friedensbewegung im deutsch-deutschen Kalten Krieg (1949-1955). Münster 2006. In: H-Soz-u-Kult. 16. Oktober 2008.
  5. Hochspringen↑ Vgl. Andrew Oppenheimer: Rezension zu: Detlef Bald, Wolfram Law (Hrsg.): Alternativen zur Wiederbewaffnung. Frieden Vorstellungen in Westdeutschland 1945-1955. (Frieden und Krieg. Beiträge zur Historischen Friedensforschung, Bd. 11). Klartext Verlag, Essen 2008 In: Archiv für Sozialgeschichte Online. 21. Dezember 2009.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright schoene-nachrichten.de 2018
Shale theme by Siteturner