Pazifismus

Unter Pazifismus (von lat. Pax , „Frieden“, und facere “ machen, tun, handeln“) Versteht man im weitesten Sinne Eine ethische Grundhaltung, sterben die Krieg prinzipiell ablehnt und DANACH strebt, bewaffnete Konflikte zu vermeiden, zu verhindern und sterben bedingungen für dauerhaften Frieden zu schaffen. Eine strenge Position lehnt JEDE Formular der Gewaltanwendung kategorisch ab und up für Gewaltlosigkeit ein. [2] Die gegensätzliche Haltung zum Krieg Wird Unter dem Antonym Bellizismus dargestellt.

Der Pazifismus als Lehre und Bewegung vergoldet als Phänomen der abendländischen Moderne. [3] In seiner Geschichte haben sich sehr viele unterschiedliche Entwicklungen entwickelt, die auch zu unglaublich verwöhnten Definitionen geführt werden. Gegenwart vergoldet Ablehnung von Krieg als Ereignis und Institution (die Antikriegs-ism ) als klein ster Gemeinsames Nennig pazifistische Positionen. [4]

Griff

Der Begriff Pazifismus wurde Anfang des 20. Jahrhunderts als Politischer Kampfbegriff der Friedensbewegung eingeführt . [5] Das Wort ist abgeleitet vom lateinischen Substantiv pax für „Frieden“ (Genitiv pacis ) und sie Verbum facere für „tun, macht, herstellen“. Im Klassisches Latein gibt es Composite – of this Beiden Worte Wie pacificus – „Friedens Stifter“ – oder PacifiCare – „Frieden schließen; befreit, gnadenlos „. [6] Die Wortverbindung ersetzt auch in alteren Sprachen und religiösen TraditionenAltertums .

Das neulateinische Wort Pazifismus entstand jedoch erst im 19. Jahrhundert, als sich infolge wo Französischen Revolution und im zusammenhang Mit der bürgerlich-liber Ellen Emanzipationsbewegung in Europa und den Vereinigten Staaten Organisiert Eine Friedensbewegung herausbildete.

Als erstes BEKANNT Schopfer des Wort vergoldeter den Franzosen JB Richard de Villiers Radon, [7] , wo der Begriff 1846 in der bedeutung etablieren Will: „Système de Befriedung, de paix; tout qui Tend à établir, à maintenir la Paix „(“ System , wo Deliverer Dung, der Frieden, jeder war der Frieden zu Stift und zu bewahren bestrebt ist „.). [8] Die Neuschöpfung Würde jedoch nicht allgemein aufgegriffen. Vor allem Herren weiter Bezeichnungen, die Friedensfreunde , Amis de la Paix oder Friedensbewegung vor. Auch föderalistischen oder Internationalistische Waren als Bezeichnung Übliches. Erst nach 1901 wurde Pazifismus verehrtErfolgreich etabliert. In Einem Artikel vom 15. August 1901 in der Belgische Zeitung L’Indépendance Belge ford in letzter Zeit FRANZÖSISCHE dort Notar und Präsident der „Ligue internationale de la Paix et de la Liberté“, Émile Arnaud , sterben verwendung of this Begriffs mit der Begründung:

„Nous ne sommes pas seulement des, Pacifique‘, nous ne sommes pas seulement des, pacifiants‘, nous ne sommes pas seulement des, pacificateurs‘. Nous sommes le tout à la fois, ein autre choses Zugabe. Nous sommes, en un mot, des pacifista „

„Wir sind nicht nur friedlich, wir sind nicht nur friedfertig, wir sind nicht nur friedensstiftend. Wir sind alles zusammen und noch mehr: Wir sind in einem Wort, Pazifisten. „

– Emile Arnaud : Le Pazifismus. In: L’Indépendance Belge , 15. August 1901

Der Begriff sollte „Gesamtheit individueller und kollektive Bestrebungen bezeichnen sterben, stirbt Eine Politik Friedlichen, gewaltfreie zwischenstaatliche Konfliktaustragung propagieren und die Endzustand Wacholder friedlich organisiert, auf Recht gegründete Staaten- und Völkergemeinschaft zum Ziel hat“. [9] Schon Wenige Wochen später, Auf dem Zehnt Weltfriedenskongress in Glasgow vom 10. bis 13. September 1901, in der Präambel Würde der neue Begriff von den Nation Friedensgesellschaften aufgegriffen. Dafür Sprachen Mehrere gründlich:

„Mit dem Retortenbegriff, Pazifismus‘ dagegen Könnten Sämtlichen Teilziele wo Friedensbewegung und Friedensbewegung stirbt selbst PräGnant und einprägsam Erfaßt Werden, und das Kunstwort hätte es glitt chen Vorzug wo Verwendbarkeit in vielen Sprachen und SOMIT den vorteil, die Bedürfnisse Wacholder inte Ellen Bewegung zu Diens.“

– Karl Holl : Pazifismus in Deutschland , Frankfurt am Main 1988, S. 70

Alfred Hermann Fried propagiert den Pazifismus in Deutschland.

Das falsche Auch für Friedensbewegung in den deutschsprachigen ländern sterben. Es Küken all Vorsitzender der Deutsche Gesellschaft Frieden, Alfred Hermann Fried , propagieren auf Dränger , wo prominente Friedensaktivistin Bertha von Suttner der Begriff in der Zeitschrift Des Friedens-Warte . Sein Ziel ist es, stirbt Bezeichnung „Friedensfreund“ abzulösen, denn:

„Es Schicht in of this Bezeichnung kein Hinweis auf sterben Art, wie wir of this Ziel Motivation und andere Mentalität wollen, Wodurch wir uns Von den Anderen Platonischen Freunden des Friedens unterscheiden, kein Einziger Hinweis, Dass wir uns nicht Lieblich-naive An einem Zustand erfreuen wollen, Sondern that sie ernstlich hart EIN Neuer Zustand der Dinge herbeiführen will. „

– Alfried Hermann Fried : Friedensfreund, Ernährungsberater oder Pazifist? In: Die Friedens-Warte. 3/1901, S. 118f.

Bemühungen Frieds Trotz der setzt sich der Begriff Pazifismus Vor dem Ersten Weltkrieg in Deutschland nur langsam Durch. In Frankreich ist verbreitete sich hingegen schneller und fanä schon 1907 Eingang in das Standardwörterbuch Larousse : „pacifista adj ‚Qui s’emploi à faire la paix regen, à résoudre conflits Paar l’Arbitrage zu lesen . ‚; . M ‚partisan de la Paix entre les Etats‘ „(“ pazifistisch Adjektiv, ’sich bemühen, Dass Friede herrscht, Dass Konflikt pro Schiedsspruch Erhalt eines farblosen Werden‘; männlich ‚Anhänger des Friedens Zwischen den Staat‘ „)

Auch , ideal du des Begriff in der Folgezeit für sterben Organisiert Friedensbewegung etabliert und mit DM Ersten Weltkrieges Auch D flat Positionen mehr Anerkennung Teufel, Gelingt es nicht, ER EIN Eindeutig Bedeutungsinhalt zuzuschreiben. Aus diesem Grund

„Begriffsgesichtlich gesehen, dass der Pazifismus sich selbst eingestellt hat, trivialisiert wurde. So ist es bekannt als die pazifistischen Nonnen. „

– K. Röttgers : Artikel Pazifismus. In: Historisches Wörterbuch der Philosophie , Band 7, Darmstadt 1989, S. 218-229, hier S. 228

Es gab DAHER seit den 1930er jahren Bestrebungen, die Begriff wieder auf einzelnen Reste Ström Kind des Pazifismus zu beschränken und sterben setting zur Gewalt als Unterscheidungsmerkmal zu machen. Nach Ansicht des Historikers Karl Holl ist

„Mit Recht (…) Auf die Unzulänglichkeit of this Unter Scheidung hingewiesen Worden und Darauf, Dass Dann entgegen Seinem Selbstverständnis wo kontinentaleuropäische Pazifismus zu Grossen Teilen nicht als, Pazifismus ‚anzusehen sei, Weil ist vielfach die Nation Ellen Verteidigungskrieg bejaht und Weil, nur‘ föderative zwischenstaatliche sterben „Das Instrumentarium gehört zur Gruppe der

– Karl Holl : Pazifismus. In: Otto Brunner (Hrsg.): Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon sichert politisch-soziale Sprache in Deutschland. Band 4. Stuttgart 1978, S. 767-787, hier S. 771

Anfang der 1980er Jahre, in den Debatten zum NATO-Doppelbeschluss , dem Welterbe des Commonwealth Sprachwurzesteins:

„Die seit Monaten geführten Friedens- und Rüstungsdebatte Bricht es mit mir, that sterben Begriffe, Pazifisten ‚und, Pazifismus‘ von vielen nicht mehr so ​​Wiese gefasst Wird wie früher. Weithin vergoldet schon als Pazifist, der sich für den Frieden engagiert und eine Demonstration teilnimmt. „

– Der Spiegel : Jeder hat Pazifist gegen Friedensbewegung gefeiert. 30. November 1981, S. 94 [10]

Auch in jungerer Zeit wurde kritisiert, dass „Debatten um den Pazifismus mitunter klar, sie auf einem vereinheitlichten Pazifismusbegriff rekurriert“. [11] Gelegentlich wird dabei ein engen , ein engern und einen breiten Pazifismus-Begriff unterschrieben.

„Während sie Wiese Pazifismus-Begriff sterben zufolge anwendung von Gewalt kategorisch ausgeschlossen ist, Hebt wo eingeschränkteren Auf die Negationen anwendung kriegerischer Gewalt ab der, wohingegen wo Weite Pazifismus-Begriff in diesen Bemühungen, sterben Institution des Krieges zu überwinden, das Charakteristikum sieht.“

– Stefan Grotefeld : Pazifismus oder Pazifismus? In: Jean-Daniel Strub, Stefan Grotefeld: Der rechte Friede Swishes Pazifismus und gerechter Krieg: Paradigmen des Friedensethiks im Diskurs. Stuttgart 2007, S. 102, Anmerkung 4

Während sie laut Grotefeld in der Literatur Zuweila wo Hinweis findet , wo Weite Pazifismusbegriff wäre Auf den Kontinent europäischen verbreitet , wo Engel und mehr eingeschränkt hingegen im angelsächsischen Raum, geht ist selbst Davon aus that ich „im Allgemeinen, nicht-Wissenschaftlicher Sprachgebrauch (…) schon seit längerem , wo mehr Pazifismus-Begriff „durchgesetzt Hass beschränkt. Nach Ansicht von Pazifismus-Forschern wird “ wo Pazifismus Sowohl in ideengeschichtlicher Perspektive als Auch als theoretische Position nur Dann zureichend schlechtesten Kandidaten, (…) , ideal von Einem Sölch Bett Begriffsbestimmung Abstand Genommen wird“. [12]

Motive und theoretische Grundlagen

Für ihre Haltung geben die unterschiedlichen Motive und Gründe an. Zu der WICHTIGSTEN Gehört dabei der BEZUG auf dem in den Menschenrecht Garantie gelöscht Recht auf Leben und Körperliche Unversehrtheit , das Durch Krieg verletzt und bedroht Werden und das es zu Schützen gelt. Das unvermeidbare Toten Auch unbeteiligter Menschen im Krieg vergoldeter dabei im Sinne Einer deontologischen Ethik als moralisch niemals zu Rechtfertigen (Gesinnungspazifismus). [13] Töten im Krieg setzt Pafifisten oft mit meiner Mord gleich. So Schrieber Kurt Hiller : „Pazifismus ist: die Bewegung gegen den Mord.“ [14] ebenso Bekannt Wie umstritten ist das Diktum von Kurt Tucholsky: „Soldaten Sind Mörder . “ [15] dahinter Steht Eine Hauf“ kategorische „Form des Pazifismus, Wonach kriegerische Gewalt niemals legitime Mittel zur Konfliktlösung sein Können.

Them Gegenüber geht ein sogenannter „konditionaler“ Pazifismus Davon aus that ein Krieg unter Bestimmt bedingungen Erlaubt oder verboten sein Kann: erlaubt, ETWA , ideal am EINEN dauerhaften Frieden erreichar; ungefähr, wenn die Krieg die Gefahr einer Weltkriege und der Selbstvernichtung in Sich trange. So reitet Host wo Nuklearpazifismus Diese sterben that Angesicht wo Arsenal ein Atomwaffen und der Blockkonfrontation im Calten Krieg Jeder Konflikt das Risiko Eines Atomkrieges Bedeutende und DAHER nicht zu verantworten Seelachs. This Position Steht Auch beispielhaft für einen „konsequentialistischen“ Pazifismus , wo im Gegensatz zum deontologischen EINES Krieg nicht von vornherein, Sondern wegen der unabschätzbaren Folgen ablehnen.

Unterschieden Wird in der Theorie weiterhin, ob Pazifismus als Ziel oder als Mittel schlechteste Kandidat Wird. Im Ziel-Pazifismus stehen die Überwindung der Institution Krieg und Frage nach einem friedlichen Miteinander im Mittelpunkt. Die Überwindung des Krieges gilt als die moralisch hochhackige Seele, die als Mittel nicht ausgeschlossen wird. Beim Mittel-Pazifismus geht es um die Vermeidung von Gewalt als Mittel zur Konfliktlösung. In anderen Worten, Sinn ist zu verstehen, dass der Pazifismus selbst ein Mittel zum Erreichen des Pazifischen Ziels darstellte. Gertrude durch den Verzicht auf Gewalt im Herbst wurden langfristige weltfreie Beziehungen hergestellt.

Neben der Ethik findet man utilitaristische Gründe, mit denen sich die Pazifisten gegen den Krieg drehen. So erzielte der englische Autor Norman Angell starke WIRKUNG mit Seinem 1910 erschienenen Buch Die große Täuschung(Original: The Great Illusion ), in ihnen wird Nachweisen Wollte that der Krieg ein schlechtes Geschäft ist und selbst der Sieger sich aufgrund wo Wirtschaftlichen Verflechtungen selbst schädigt. Auch sterben Verfechter Dezember Frei im 19. Jahrhundert Host Rate pazifistische Thesen, wenn sie der Auffassung Waren, Dass ein Krieg der Wirtschaftlichen Austausch zum Nutz sehr stark beeinträchtigt Handels.

Ferner Erklären sich viele Pazifisten Wacholder religiöse Tradition zugehörig. So Beruf sie stirbt Tradition Haft Friedensstrasse Kirchen ebenso Wie starke pazifistische Ström Kind in den Großkirchen auf dem Evangelium Jesus von Nazareth und Leiten daraus Eine Unbedingte Selbstverpflichtung zum Frieden ab, stirbt politisch Unterschiedlich Ziel und Methoden umfassen zu scannen.

Historisch Strömungen

Es Gibt in der Pazifismus-Forschung keine Einheitliche Typisierung wo Unterschiedlich Ström Kind. Der Philosoph Max Scheler Unterscheidet 1927 between eight Pazifismen, angefangen vom Historisch Einzel wo Gewaltfreiheit über die ökonomisch Libert Präambel des Freihandelsgedanken bis hin zum Kulturhaft Pazifismus wo kosmos Polizei chen Idee . [16] Es widmet Ethik Wolfgang Lien Männlich unterscheidet Typische Grundpositionen die entsprechend sozial Trägergruppen: 1. religiösen Pazifismus, 2. moralisch-weltanschaulichen Pazifismus, 3. Anarchos syndikalistischer Pazifismus, 4. politisch-Wissenschaftliche ( „organisatorische“) Pazifismus. [17] DasDas Wörterbuch der „Vergangenheitsbewältigung“ listet 20 verschiedene Pazifismusattribute des A auf, der absolut Pazifismus bis Z ist, der der Sender des Pazifismus ist . [18] In den folgenden Monaten wurden nur Fremde geboren, die in der Debatte und in der Debatte wieder vereint waren.

Religiöser Pazifismus

Religiöse motivierte Pazifisten Wie die Quake (Entstanden um 1650 in England) hat EINEN bedeutenden Anteil an der Gründung der Ersten Friedensgesellschaften in den USA und England zu Beginn des 19. Jahrhunderts. [19] Sie Ohr Teilen Der mit Franziskaner , die Waldenser , Hussiten , Hutterern , Mennoniten , Manche Baptist und der „Kirche der Brüder“ zu den sogenannten Friedens Kirchen, sterben als Christlichen Rand Group teils seit sie Fruh Mittelalter, teils in und nach der ReformationszeitVorspeisen waren. This Gruppen schließen the Kriegsdienst für sich aus, um durch diese Distanz zur theaterhaften Machtpolitik das kommende Reich Gottes zu sehen. Daher sagte er, er sei ein traditioneller Führer der Politik heraus; Seit 1945 ist Distance in den Händen der meisten Saiten, wir sind überzeugt von der Freiheit der Kirche, einer Gruppe religiöser und politischer Parteien. [20]

Als Theokraten Lehnen Auch Zeugen Jehovas Jeden Kriegsdienst ab. Einiges, unter ihnen Helene Gotthold , wurde im Nationalsozialismus auch deswegen hingerichtet. Ebenso hat die Mitglieder der Glaubensgemeinschaft der Christadelphians, den Dienst der Waffe bis heute, abgelehnt.

Inspiriert von den Werken der Schriftsteller Leo Tolstoi (besonders Das Himmelreich in Ihnen) bildete sich um die Wende zum 20. Jahrhundert der Bewegung der Tolstojaner . Deren Anhänger Host Rate Eine Formular des christ lichen Anarchismus und Pazifismus, vor Allem auf Basis der Bergpredigt , sterben als direkt absolutes Gebot Gottes schlechteste Kandidat Wird. Sie lehnten Staatliche Institutionen, Privateigentum und eine weltweite Rechtsordnung ab. Sowohl vereint sie Zarenregime als auch später unter der SowjetherrschaftDer Tolstojan wiegt seine anarchistisch und radikal-pazifistischen. Die Idee Dezember Tolstojanismus Hut in der Ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts EINEN Starken einfluss auf Intellectual Wie Pierre Ramus , John Ruskin und Mohandas Gandhi Eulen Auf die israelische Kibbuz -Bewegung. Ein BESONDERS aktiv tolstojanische Bewegung Entwickelt ichduersiees in der religiös-Sozialistische , antimilitaristische und anarchistische Szenen in den Niederlanden . [21]

Von der antimilitaristisch orientierten Gruppe war der Vertrete der absolute Gewaltfreiheit zum Teil, sie wurde nicht aktiv genug für ihre Ziele kämpfen. So besteht 1926 eine Verbindung zwischen Pazifist und dem Journalisten Franz Leschnitzer , die sich von Arten von Pazifisten unterscheidet:

„Die Absolutist oder Tolstoianer oder Gandhi Sten verwerfen in Jedem Fall JEDE Gewalt … und Werden in Jedem Fall von Jedem Gewalttätigen Vergewaltigt. Sie haben frischen, tapferen Führer; aber das Gros, wo das Bild Mucker und Memmet geführt, stirbt daran schuld Ist, Dass selbst Kluge und eigentlich kriegsfeindliche Leute an der dumme Vorstellung Kleber, echte Pazifisten Müssen waschechter Waschlappen sein. „

– Potemkin-Film und Pazifisten. In: Die Weltbühne. 29. Juni 1926, S. 1026

Religiöse Pazifismus ist im christiani Europa seit Beginn des 20. Jahrhunderts und parallel zur Entstehung der Ökumenisches Bewegung Eulen des interreligiösen Dialoge nicht mehr auf traditionelle Friedens Kirchen Begrenzt. Große Teile der herkömmlichen Großkirchen Lehnen Krieg als Mittel der Politik ab und Zieher daraus Unterschiedlich Konsequenzen: ETWA sterben Kriegsdienstverweigerung, das Verpflichtungs für spezifische Abrüstungsschritte (wo Ökumenisches Weltrat wo Kirchen zum beispiel Fördert Gesamt WELTWEIT Verzicht auf Massenvernichtungsmittel) ebenso Wie die Mitarbeiter in Einer Friedensbewegung und Arbeit gegen Kriegsursachen. [22]

„Bürgerlicher“ Pazifismus

Die organisierte Friedensbewegung des 19. Jahrhunderts Krieg Ausdruck und Produkt des Aufstrebenden Bürgertums. Ausgehend von den USA (1815) Bild Ethen sich in Friedensvereine Zahlreiche Staats und -gesellschaften. Ihre Zusammensetzung, BESONDERS in Deutschland, ist sehr homogen „zumeist Sind Selbständige Kaufleute, Industrie, Bankier, anwalt, Beamte, Professor, Pfarrer beteiligt. Es Handelt sich um Eine Erscheinung Innerhalb der Städtischen Gesellschaft, nicht des Landes Flach. “ [23] ebenso Zustand , wo Bürgerliche Pazifismus in Deutschland im Gegensätze zur Arbeiterbewegung . [24] Vertreter wo Sozialistische Bewegung des verwandte Begriff „Bürgerlich“ abwertend.

Bertha von Suttner bekriegte die bekannte Vertreterin der Friedensbewegung im Kaiserreich.

Das Konzept des Bürgerlichen Pazifismus basiere auf den Gedanken der Aufklärung und dem Glauben und Historisch Fortschritt. Wichtig ist dabei Vorstellung sterben that es Auch between Staat Möglich sein sollte, Durch Die Einrichtung überstaatlicher die Organisation Konflikt auf Friedliche Weise zu Piloten. Ich möchte einen überregionalen Rechtsrat erhalten, der eine friedliche Konfliktlösung ermöglicht. Kennzeichnend hierfür Ist beispielsweise stirbt Bildung der Société Française pour l’Arbitrage entre Nationen im Jahr 1867 in Frankreich Sowie die Englisches International Arbitration and Peace Verband 1870 in London. In Deutschland gehört Anfang des 20. Jahrhunderts Juristen Walther Schücking undHans Wehberg zu den besten Vertretern der pazifistisch orientierten Völkerrechtslehre. Liebe Position wird auch als Recht-Pazifismus bezeichnet.

Ein weiteres Hauptziel Bevölkerung Darin, EINEN einen Zusammenschluss Der Europäische Staats herbeizuführen. DAHER Schluga dort russische Soziologe Jacques Novicow im Jahr 1901 vor, der Begriff Friedensfreund Durch Föderalist zu ersetzen und sterben gesamt Bewegung als Föderalismus zu bezeichnen. Eine weitere Komponenten stellte wo Ausbau des Handels dar internationales Ellen, diese ebenfalls friedensfördernde Rolle zugebilligt Wurde Eine. Um sterben Auswirkungen Eines Möglich Krieges zu verringern, ford Pea sterben Pazifisten Eine Abrüstung der Staat.

The Absage and Jews Critical Committee. Die DAMA Pazifisten bejahten im Prinzip die Verteidigungskrieg und Waren sich available in Einzelfällen uneinig, ob bewaffnete Verteidigung und Möglich gerechtfertigt Seelachs. Sie erkennen das Staatliche Gewaltmonopol und stirbt Staatssouveränität als Voraussetzungen für internationalen Vertrag zur Gewaltbegrenzung und Überwindung Dezember Krieg abhängt. [25] Auch de nationale Befreiungskriege des 19. Jahrhunderts stellte für Friedensfreunde kein Problem dar. [26]

Ein zentrales Mittel, um ihre Ziele zu erreichen, Datei in der Aufklärung der Bevölkerung. Meine Vorträge, Zeitschriften, sonstiges Publikation und durch Kongresse erfuhren die Ideen der Friedensbewegung. Ebenfalls gingen die Bürgerlichen Pazifisten davon, mit ihrer Aufklärungsarbeit die Regierungsstellen beeinflussen zu können.

Wissenschaftlicher oder organisatorischer Pazifismus

19. Jahrhundert entwickelt. Der von Alfred Fried ab 1908 propagierte „wissenschaftliche Pazifismus“. Dieser, auch „organisatorische“ oder „revolutionäre“ Genfer Pazifismus gestand zum einen „Reformpäzifismus“ ab, der folgendermaßen charakterisiert und kritisiert wird:

„Dort reformieren Pacifimus sich gegen den Krieg als Erscheinung, nicht gegen seine Ursachen. Es wird auch eines der Ergebnisse, einen von Folges Bewohnern geben, oder in der Wildnis von Wirkung, die in Ursachen zu Leib zu Gehen ist. Die Ursprünge der Kriege liegen aber in der Anarchie der Internationalen Beziehungen. […] Es gibt Reform-Pazifismus, der sich gegen die Internationale Anarchie richtet; Gern geschehen, Prinzip erhalten, sucht nicht nach der Quelle der Gewalt zu verstopfen. „

– Alfred Fried : Die Grundlagen des revolutionären Pazifismus. Tübingen 1908, S. 3

Unterzeichnet von Friedens-Wartemeine ineinandergreifenden Zahnräder

Der Begriff des Organisatorischen bezog sich auf auf dem Vormarsch sterben Verflechtung und Intensivierung der weltweit Handels- und Vertragsbeziehungen, wofür sich der Begriff Inzwischen Globalisierung eingebürgert Hass. Kennzeichnend für Frieds Überlegungen Krieg stirbt Auswahl von ineinandergreifenden Zahnrad als Titelsignet für seine Zeitschrift Der Friedens-Warte , Weil Dieses Symbol besser als Taube, Ölzweige, Engel oder zerbrochener Schwerter der „Zusammenwirken zu Einem Gemeinsamen Zweck“ sowie „Ordnung Durch den Geist Kraft der sterben „Vera Flechten schau sollte.

Hinter Frieds Konzept steckt Auch ein Unbehagen Gegenüber ihnen „Gefühl Ellen Pazifismus“ Suttnerscher Prägung , wo nach Ansicht Wadenfänger Kritiker zu stark abhängig Moral und Gefühl appelliert und zu wenig auf Rationalität und Wissenschaft setzt. Nach Überzeugung Frieds tendiert Geschichtliche Entwicklung Auf einen Zustand , wo regulierten Gewalt hin hingegen sterben, wo unregulierte Gewalt sterben, sterben Anarchie, ablöst. Dies habe keiner jedoch zur Folge Ewiger Friedens, Weil Kriege zur Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung immer Möglich seine Würde. [27] Auch WENN Frieds versuch, der Pazifismus Auf eine wissenschaftlichere Basis zu tot allgemein Anklang Teufel, Stiess Ablehnung Dezember moralischen Standpunkt available in Kritik sterben. So monierte wo spätere Friedensnobelpreisträger Ludwig Quidde auf dem Deutschen Friedenskongreß von 1914:

„Man wird das Gefühl Ellen Pazifismus überwunden Haben und vor Gibt das Wissenschaftliche zu Vertreter. Richtig ist, Dass der Pazifismus sich Entwickelt hat, Dass wir Eine nunmehr verzweigte Literatur BESITZ, sterben weit über der Steht Älteren. Aber sterben eben erwähnte Unter Scheidung birgt sterben Gefahr in sich, that der Idealismus dabei zu kurz kommt, ja Direktor Zerstört Wird. Der Pazifismus hat nun eine wissenschaftliche Grundlage, der züutze macht; Sie sind selbst ist nicht Wissenschaft. Es gibt eine Willensrichtung, die die Gänse Menschen erbt. „

– Setzt sich nieder: Karl Holl: Pazifismus. In: Otto Brunner (Hrsg.): Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon sichert politisch-soziale Sprache in Deutschland. Band 4. Stuttgart 1978, S. 767-787, hier S. 776

Radikale Pazifismus

Radikale Pazifisten, die Carl Mertens gegen illegale Aktivitäten in der Reichswehr kämpfen .

Unter „radikaler Pazifismus“ werden Bestrebungen subsumieren, stirbt über die im Bürgerlich Pazifismus Übliches Initiative hinausgehen. Vor Allem nach DM Ersten Weltkrieg Wurde nach möglichkeiten gesucht, sterben Vorbereitung von Krieger zu wirksamer bekämpfen und sich Auch im Kriegsfalle Stark gegen Militarisierung zu Wehren sterben. Die Friedensbewegung unter dem anarchistische Lösung „Krieg sie Kriege“ und die Parole „Erhielt Nie wieder Krieg “ ein Stark antimilitaristische Komponenten. Dazu zählt unter Anderem Forderung nach Abschaffung sterben , wo Wehrpflicht , das Streben nach Allgemeiner Abrüstung, stirbt Propagierung wo Kriegsdienstverweigerungund der Aufbau einer über den Völkerbund Hinausgehenden Rechtsorganisation zur Friedenssicherung. In Deutschland, in der Weimarer Republik, werden die Radikalen der Pazifisten und die walisische Rolle, die geheime Aufrüstung der Reichswehr, aufgeklärt. Hier kämpfen wir gegen Landesverrats .

Als radikale Pazifisten Verstand sich vor Allem der Verknüpfung Flügel der Deutschen Gesellschaft Friedens , wo Durch den Westdeutschen Landes um Fritz Küster und D flat Orgel Das Andere Deutschland repräsentiert Wurde. Auch der Journalist und Schriftsteller Kurt Tucholsky Zahlen sie zur „großen Familie , wo radikale Pazifisten“ [28] und ford in letzter Zeit von den Arbeitern Einsicht sterben „, ZVE Pazifismus nicht mit Taktischer Bedenken und mit greisenhafter Auflösung der erstritten Werden Kann, Sondern nur mit der schärfsten Aktiven Resistenza: mit dem ABSOLUTEN Verweigerung Dezember Dienstzwanges und mIT – DM Generalstreik im Waffenfabrik“. [29] Dabei Schloss Tucholsky auch illegale Methoden Nichte aus:

„Du bist der Schwarze Pazifismus: derjenige, der Krieg mit allen Mitteln besiegt hat. Ich sage: meine alle, wobei auch die ungesetzlichen eingeschlossen sind; denn es Kann von der Rechtsordnung des nationalen Staats, wo auf der Staat anarchie beruht, nicht verlangt Werden, Dass sie Kriegsdienstverweigerung anerkennt sterben – es wäre Selbstmord. Auch müssen wir die Staat, bis die Erkenntnis aus dem Verbrechen des Krieges allgemeine Bahn gebrohren Hut, ein wenig nachhelfen – mit allen Mitteln. „

– Ignaz Wrobel : Gesunder Pazifismus. In: Sonstiges Deutschland. 31. März 1928, S. 4 (Hervorhebungen im Original) [30]

Anders als im Fall des „Wissenschaftlicher Pazifismus“ ist also jedoch kein ausgearbeitetes Theoretisches Konzept, with the sie radikale Pazifisten vom „Honoratiorenpazifismus“, wie ist abfällig genannt Wird, [31] abgrenzten.

Revolutionäre Pazifismus

Kurt Hiller gründete die Gruppe Revolutionäre Pazifisten.

Als von von Fried vom „Revolutionären Pazifismus“ sprach, sagte er, dass er nicht der Autor des Schriftsteller und Aktivisten Kurt Hiller der Terminus in den 1920er Jahren gewesen sei, wieder auf seinem eigenen Konzept darunter zu fassen. Hiller Gründerte 1926 Die Gruppenrevolutionäre Pazifisten (GRP), die bei der Wetterprüfung die Organisation der Deutschen Friedensbewegung verließen. Hiller propagierte Einheit Pazifismus der Tat , der den Frieden Wünsche, den Sohn von Ahn Mache, nicht kennt. Ist fracht:

„Sind wir Pazifixen, um das Massengemetzel von gestern und morgen zu diskutieren?

– Ist Genf der Friede? Rede auf dem 12. Deutschen Pazifizistenkongress zu Heidelberg am 8. Oktober 1926 , Berlin 1927, S. 9f.

[32] Tucholsky, der ebenfall der GRP-Zustimmung, benützte den für die Begriffe militanten Pazifismus . [33] Dessen Ziele files von Franz Leschnitzers Botschaft Franz Leschnitzer unteremem darin, dass

„Sie jeden Kampf between Nationen verwunschen und der Endkampf in den Nationen ersehnen. Der Sieg wo Lohnknechte über Hersteller und Akt, wo Kriegsknechte über das, Vorgesetzte‚Geschmeiß“

– Potemkin-Film und Pazifisten. In: Die Weltbühne. 29. Juni 1926, S. 1026

Während Hiller Anfang der 1920er der pazifistische Ziel noch den Vorrang vor der Sozialistischen gegeben had, hält ist später Herbeiführung Eines dauerhaften Friedenszustand nur noch in verbindung mit DM Sozialismus für Möglich zu sterben. Dabei gab es Innerhalb der Gruppe Revolutionärer Pazifisten Unterschiedlich Auffassungen, war der Einsatz von Gewalt zur Überwindung Dezember Kapitalismus betraf. Eine Gruppe um Helene Stöcker Verstand unter Revolution eines „Geist Umgestaltung“, Kommunistischer Anhänger um die späteren Ost-Berlineren Völkerrechtler stirbt Alfons Steiniger ford Pea eine „offensive“ Strategie, stirbt der Bürgerkrieg Unterstützt. [34] Hiller selbst postulierter einen aktiven Kampf für die Einführung des Sozialismus, der einen dauerhaften Friedenszustand garantiert

„Gewaltloser Pazifismus gut ist als Beschreibung Eines Endzielzustandes, als Visionäre eschatologische Malerei, nicht als Anleitung zum Handeln morgenfrüh. Und nennt of this Pazifismus sich selber radikal‘, So muss gesagt Werden that radikale Ausschließlich in Wadenfänger Verwirklichungs-Unfähigkeit, in Wadenfänger Polizei chen Impotenz, in Wadenfänger Ohnmacht gegen sterben menschlich Bestie ist. (…) Es Revolutionären Pazifismus hat immer wieder ausgesprochen that Eine Pazifismus Lehre des Ziel, nicht den Weg ist; dass der Weg zum Ziel durch Blut führen kann. „

– Kurt Hiller : Ist der Pazifismus tot? In: Die Neue Weltbühne. 15. November 1934, S. 1442ff. [35]

Anarchist Pazifismus

→ Hauptartikel : Anarchopazifismus

Widerstands- und Verweigerungsformen gegen den Krieg gerechnet wird BEREITS als Minderheitenposition auf Konferenzen , wo internat Ellen Arbeiterbewegung im 19. Jahrhundert von anarchistischer Seite propagiert und mit Forderungen nach Kriegsdienstverweigerung und Streik gegen den verknüpft Krieg. Domela Nieuvenhuis formulierte Ihre eigene anarchopazifistische Strömung. [36] Seit der Zweite Hälfte des 20. Jahrhundert Wird unter anarchistischem Pazifismus Explizit pazifistische, im Sinne Betten Grundsätzlich antimilitaristischen und Gegenüber Person gewaltfreien Ström Kind des Anarchismus schlechtesten Kandidaten. These Strömungen macht seit dem 19. Jahrhundert einen Teil des sorgfältig geführten anarchistischen Discursesaus, wiewohl entsprechender Diskurs lange Zeit von Spektakulärer MILITANTES und gewaltsamer Form der in der sozialrevolutionären und anarchistischer Aktion, beispielsweise in Formular von meist einzelner Polizei chen Attentatet oder other bewaffnete Anschlag als Propaganda wo Tat überlagert Wird. [37]

Im Allgemeinen Wird unter Anarchopazifismus herrschafts- und staatsablehnende Vorstellungen und Theo Rien schlechte Kandidaten, Derens Anhänger es ablehnen, bei Empfehlung : Ihre Aktion gegen Leib und Leben von Menschen Gerichtete Gewalt anzuwenden.

Als wirksame Widerstandsmethoden Werden der Zivile Ungehorsam , Streik , Boykott -Aktionen Eulen Blockade und Besetzungen , unter der Parole „Krieg ihnen Kriege“ teilweise Auch Sabotageakte gegen Einrichtungen Und wie Gerätschaften Kriegswaffen und Militärfahrzeuge propagiert, sterben nach Auffassung wo Anarchopazifisten dazu Beitrag, Herrscher und unterdrückende Machtverhältnisse und Hierarchien aufrechtzuerhalten. Zu dem WICHTIGSTEN Vertretern Dezember anarchistischen Pazifismus in Deutschland Zahlt Gustav Landauer , Erich Mühsam und Ernst Friedrich .

Atomos Nuclear Pazifismus

Atombombentest als Teil des Militärübung Desert Rock, Yucca Flats, 1. November 1951

Es Atom oder Nuklearpazifismus entstand nach DM Ende des Zweiten Weltkrieges Unter dem Eindruck der Zerstörungskraft der neu Entwickelt Atomwaffen . Ist ergab sich vielfach nicht nur aus der moralischen Ablehnung von Massenvernichtungsmitteln, Sondern als „Situativer Pazifismus“ auch „aus der Nüchtern Einschätzung der bedingungen (…), unter Denen im Nuklearzeitalter allein Krieg geführt Werden kann“. [38] Der Aufbau von Atomwaffenarsenalen in den USA und der UDSSR Liess Eine Auslöschung der Menschheit Gesamt befürchten, so that der Atompazifismus zu Einer „verbreiteten gesellschaft lichen Grundhaltung“ wurde. [39]

In Großbritannien, auch von da aus in anderem west lichen Staat, Entsteht aus of this Haltung stirbt Ostermarsch und stirbt kampagne für mit nuklearer Abrüstung . In der Bundesrepublik Deutschland gefolgt , wo seit 1950 verbreiteten Ablehnung wo Wiederbewaffnung 1.957 sterben Kampf sie Atomtod -Bewegung, Once sterben atomare Aufrüstung wo Militärbündnisse in West- und Osteuropa absehbar Wurde.

Bedeutende Vertreter des Atompazifismus in of this stirbt Zeitraum Ist Nobelpreisträger Max Born , Otto Hahn , Frédéric Joliot-Curie , Bertrand Russell , Albert Schweitzer und bis zu Seinem Tod 1955 Auch Albert Einstein .

Eine Renaissance erlebt , wo Nuklearpazifismus in den 1970er und 1980er JAHREN der Debatte um Mīt Höhle NATO Doppelbeschluss . Der Beschluss Beherrschte Aussen- und Innenpolitische Debatte von 1979 bis 1983 in Westeuropa und der sterben Bundesrepublik Deutschland und Liess Eine breite Friedensbewegung Wachse. Während sterben Befürworter Die Neuen US – Raketen als notwendig „Nachrüstung“ und Schließen Eines „Raketenlücke“ gegenüber dem Sowjetisches SS-20 -Raketen Sehen, Sieht stirbt Gegner Darin EIN Qualitativ Neuen Aufrüstungsschritt im zusammenhang neue Militärstrategien des Verteidigungsministeriums , wo Vereinigten Staat“Die Schlachtfeld“ Europa begrenzt Atomkrieg Rede. Darin Sieht – Kritiker und Rüstungskontrollinstitute Ein neue Eskalationsstufe Dezember Gefährliche Atomare Wettrüsten . Of this drohte wo die Polizei chen Kontrolle zu Entgleiten und Necessesary Einer Abkehr von bis dahin größtenteils anerkannten Gleichgewichtsdoktrin in der Sicherheitspolitik die, um nicht in EINEM Krieg zu Munden.

Eine weitere wichtige Kritik am Schutz der Welt stellt das nukleare Intelligenzpotential beider Seiten dar. Es ist auch möglich, dass die mehrfache Vernichtung der Welt ausreichte und auch wichtiger wird. Die Gefahr Eines Krieg Durch Irrtümer und Ein „atomaren Holocaust“ wären Durch Die Verkürzung wo Vorwarnzeiten erheblich Gewächse.

Nach Dem Ende der Ost-West – Konflikt-Brauerei , wo Atompazifismus unter Druck und „sucht während des Balkankrieges Wacholder Zeitstimmung zu Wehren, stirbt um Bestimmt guten Begünstigte Zwecke willen wieder für militärischen Einsatz votierte“. [40]

Geschichte und Wirkung

Erste Ansätze und Wurzeln

Zwar ist der Pazifismus Organisiert ein Phanom , wo Neuzeit und „Pazifismus Einer der Zentrale Begriffe des 20. Jahrhunderts“ [41] jedoch vergoldet sterben Sehnsucht nach dem Frieden als ebenso alles Wie Menschheit sterben. In dem Würzen Ludwig Quidde „Von den Uranfängen überlieferte menschlich Geschichte ein taute dich selbst bei den kampffrohesten und krieggewöhntesten Volkern des Wunsches EINES Zustand Friedliche Gemeinschaft einer Matrize Stelle Blut Gewalt und eine Matrize Stelle männermordender Krieg zu setzen.“ [42] Friedensforderungen gerechnet wird zum EINEN von Betroffenen selbst formuliert, sterben in Antik DespotismusUnter den Kriegen ist Herrscher Litten und weitgehend ohne politische Einlösungsmöglichkeiten. Die Weisheit anderer ist von größter Bedeutung, die den Herrscher fälschlicherweise kritisiert, insbesondere Erzählung und Kritik, philosophisch begründete und literarische Friedensidee überliefert. Dies ist eine ethische Handlungsanweisung, verankerte Zukunftsverhütung oder konkrete Utopie auch in den Überlieferungen einer Religion .

Fernöstliche Religionen

Ein Volkslied , wo Kaiser Garde aus dem Chinesischen Buch der Lieder ( Shijing ) Entstanden between 1000 und 700 v Chr, Lauter in Einem deutschen Nachdichtung..:

„General!
Wir sind des Kaisers Leitern und Sprossen!
Wir
wissen, wer was im Fluss ist … Nutzlos hast du unser rotes Blut vergossen …
General! […] Wir sind des Kaisers Adler und Eulen
Unsre Kinder hungern … unsre Weiber Heule …
Unsere Knochen in Fremde Erde Faul … […]
Welche Mutter hat Noch einen Sohn? „

– Kurt Fassmann (Hrsg.) : Gedichte gegen den Krieg. München 1961, S. 11

Eine dieser Volkstraditionen anknüpfend, beschwerte sich der chinesische Weisen Laotse und Konfuzius Frieden durch Inner-Islam, die das politische Gleichgewicht der Kräfte zu kritisieren. This Infragment of the Warriors Krieg with the Squeaking a jede Military great within.

Im Hinduismus ist Frieden auf Erden nur DENKBAR als WIRKUNG der geistigen Einung wo Menschenseele ( Atman ) mit der Weltseele, jene Brahman . Allein Characterized Kann für sterben Holz , wo Unheilvolle zusammenhang von Karma und Ewig Reinkarnation , auch Vergeltungskausalität sterben, überwunden Werden. Die Bhagavadgita lehrte nicht, dass Krieg und Kampf aufhörte. Jedoch Berühren sagte, dass mit ihnen Göttliche gerne, nicht mehr. Das Kastenwesen ist hier unangetastet.

Der Jainismus lehrte des asketischen Ideales des Nichtverletzens ( Ahimsa ) und das Leben des Tötens . Dies bedeutet, dass der Abstand zu der Schicksalshafte Gewalt nicht zu groß ist, ohne dass ihre Veränderung zu erwarten ist. Nur die Erlösten erbrechen ewigen Frieden. Dennoch folgte Gandhi daraus im 20. Jahrhundert politisch wirksame strenge Gewaltlosigkeit .

Der Buddhismus überragt das Gebot des Nichtverletters für die Mönche, abgemildert auch für die Laien. Die verpflichtung zu Mitgefühl und Barmherzigkeit mit allen Lebewesen ist Sowohl Weg zur Erleuchtung als Folge Auch Derens. Daraus ergab sich Eine gewaltlose Konfliktbewältigung, sterben sie seit Großreich Ashoka (3 Jahrhundert v. Chr.) Auch auf Politik ausstrahlte sterben. Dabei ist die Friedenserwartung an der Figur des „guten Herrschers“ gebündelt und die gesetzte Stärke ist unbeschränkt. So leben wir im Buddhismus, in der Region und in intoleranten Ländern, ansonsten in Beispiel, Japan .

Griechisch-Römische Antike

Eines der ersten Zeugnisse der Kritischen Betrachtung des Krieges gründet sich bei Pindar (Fragmentum 110):

„Süß ist der Krieg nur für die Unerfahrenen, die Erlebnisse sind im Herzen sehr nah.“

Der Peloponnesische Krieger lenkt Aristophanes um 421 v. Chr. Zur Dichtung Seiner Komödie Eirene ab , in der sich ein Gebet um Panhellenischen Frieden einflocht. 411 v. Chr. Verfasste ist zudem sterben Komödie Lysistrata , Ihre in der die Frauen kriegführenden Männer Durch Liebesentzug zum Frieden Zwingen.

Es Hellenismus extended sterben Friedensidee Auf die umgebenden Völker Verstand sie aber parallel zu den Eroberungsfeldzügen Alexanders des Großen als gewaltsame Redeemers Dung dort Barbaren , auch als Plan Ergebnis militärischer Siege. Es ist ein Bau eines Eirene-Altars in der Nähe von ihnen Friedensschluss swiss Sparta und Athen (ca. 375 v . Chr. ). Dort wagte Opferkult den Brüchigen Politischen Frieden Sichern.

Die klassische griechische Philosophie entfaltet erstmal die Gedanken, Dass Krieg nur Durch das übergeordnete Ziel des Friedens zu Rechtfertigen SEI (z. B. Aristoteles , Nikomachische Ethik 1177b). Dies Wird Durch Eingeschränkt Bestätigung dort in Freien und sterben Sklaven Getrennt Gesellschaftsordnung, stirbt es zu bewahren gelt. Zwar falsch Eintracht (lat. Concordia ) unter Menschen als hohe Tugend , aber Wirkt Kaum verändernd auf gewaltverursachende Verhältnisse ein.

This Tradition übernehmen die Römer zum Teil; So geht die verlorene Schrift von Varro ( Logistic Pius de Pace ) mit diesem Thema verloren. Von Cicero (106-43 v. Chr.) Ist der Ort zu sein: Der ehrlichste Friede ist nicht immer noch besser als der ehrlichste Krieg. Auch in den Dichtungen von Vergil (70-19 b. Chr.) Und Horaz lesen die Grundlagen der Kriegskritik.

In der römischen Friedenstradition gewann Frieden, Bedeutung bildete den höchsten politischen Politiker, Ziel der Staatskunst. Die Idee von Pax Romana Der Krieg der Toleranten Religion Politik Caesars Gemeingut; Sie haben freilich von Expansion und Unterwerfung abhängig. Friedensstiftung Krieg seit der römischen Kaiserzeit gleichbedeutet mit totaler Militärherrschaft. Sie wurde ganz auf die Person des Herrschers konzentriert, die sein Recht auf Sicherheit der Rechtsordnung im Kaiserkult absicherte.

Judentum

→ Hauptartikel : Schwerter zu Pflugscharen

In der biblischen Schriftprophetie findet sich Eine Vision – des Endes sehr Kriegsgewalt und der weltweit Ab- und Umrüstung beim Beginn des Gottesreichs ( Jesaja 2,2-4 EU ):

„Von Zion Wird Bildung und JHWHs Wort von Jerusalem
Und wird unter den Heiden und vielen Weisen.
Dann wurden sie Schwerter zu Pflugscharen machen und ihre Spieße zu Sicheln.
Gern geschehen, gern geschehen, gern geschehen, und Sie können mich gern sehen, Krieg zu führen. «

This Jesaja (8. vorchristliches Jahrhundert) zugeschriebene Sicht erhofft Beton Universal-Ab- und Umrüstung der Völker vom Horen auf das Rechtsgebot des Gottes Israel, sie sterben von IHM erwählten Israeliten schon beispielhaft zu folgen Hätten. Sie richtete sich gegen Auch sterben Vereinnahmung JHWHs für je eigene politische und Begünstigte Zwecke ist in der Version Michas ( Mi 4,1-5 EU ) mit Einer bekenntnishaften Selbstverpflichtung zum Fried Halten Verbunden. Sie Steht in Ellen verbindung mit Universum Abrüstungsmotiven dort Psalmen (z. B. Ps 46,9f. EU ) und Auch beeinflusste spätere Propheten Wie Joel ( Joel4.1.9-12 EU ) und Sacharja ( Sach 8,20-23 EU ). Anknüpfend ein vorexilische Verheißungen Wie Jes 9,1-6 EU erwartete sterben nachexilische Prophetie universal Abrüstung und weltweit Recht und Gerechtigkeit für Rechtlosen vom sterben Messias als sie menschlich Repräsentanten wo Gottesherrschaft.

Christentum

Jesus von Nazareth bestätigt ihnen Neues Testament die Hoffnung der Jüdischen Prophezeiung mit seiner Verkündigung des Reiches Gottes für die Armen :

„Selig, die Frieden stiften, so wurden Söhne Gottes erzählt.“

– Mt 5,9 EU

According Wadenfänger Tora -Auslegung in der Bergpredigt sollten seine Nachfolger Nächsten Durch den Verzicht auf Rache , Gegengewalt und Durch Feindesliebe verwirklichen ( Mt 5,38-48 EU ).

Die Urchristen schlechteste Kandidat Jesus Kreuzigung als Vorwegnahme Dezember Endgerichts Durch Stellvertretende Schuldübernahme sterben und die Gewaltverzicht des Sohn Gottes ( Phil 2,5-11 EU ). So schrieb Paul von Tarsus im Epheserbrief seiner Gemeinde:

„ER ist unser Frieden, wo aus Beide [die verfeindeten Juden und Fremdvölker] eines gemacht haben und der Zaun, wo Dazwischen Krieg abgebrochen Hass, nämlich Feindschaft sterben:
INDEMAR ist […] aus Beide EINEM Neuen Menschen SCHUFA und Frieden macht und Torerfolg versöhnte mit Gott in einem Leib Durch das Kreuz, ein ihnen sterben Feindschaft getötet Hass. „

– Eph 2,14ff EU

In Person und Lebenshingabe Jesus Christus sehen das endgültige verbindliche Versöhnungsgebot Gottes. Darum Galt Die Mitgliedschaft im Christentum der ersten Jahre zog mit dem Kriegsdienst ein .

Seit der Konstantinischen Wende war immer mehr Soldaten und römische Staatsbeamte Christian. Once Kaiser Theodosius I. des Christentum 380 zur Staatsreligion erhoben Hüte, es Wird Notwendig, sterben urchristliche Ethik eine Die neue Situation anzupassen und Christen im Staatsdienst Teilnahme eines Polizei- und Kriegsdienste zu ermöglichen sterben. So Entwickelt Augustinus von Hippo in Wadenfänger Civitas Dei Jener Lehre vom gerechten Krieg , sterben für sterben Haltung wo Großkirchen bis heute im Kern maßgebend Bleibt.

Dahinter steht der christliche Pazifismus in Theologie und Kirche dauerhaft zur Minderheitsmeinung. Ein beispiel dafur ist das 1306 erschienene Werk Die Erholung terrae Sanctae (Über die Rückeroberung des Heiligen Landes) , in ihnen FRANZÖSISCHE Scholastiker Pierre Dubois Vorstellung von Einem „dauerhaften Frieden“ in Europa erarbeitete sterben. Pazifistische Minderheiten gerechnet wird im Mittelalter Auch oft als Ketzer Verfolgt. Damals Entities Eine Reihe von Friedenskirchen , darunter de Paulikianer , Waldenser , Mennoniten , QuäkerEs ist ein Teil der Baptisten . This Gruppen Spiel auch in the Modern Pacific.

Frühe Neuzeit und Aufklärung

Eine historische Wurzel des modernen Pazifismus Sind Friedensappelle und Friedensentwürfe, sterben seit der Reformation immer Hauf Veröffentlicht am gerechnet wurden, aber Kaum Damals gesellschaftliche und gesamtpolitische wirkungen entfaltetet. In ihnen, deren Nationalstaaten sich als Cricketautoren etablierten, nannte man sie Adressen von philosophischen und politischen Friedenssappeln. [43]

Erasmus von Rotterdam Schrieb 1515 den Traktat Dulce Bellum Inexpertis . Darin äußere ist, der einen ehrvollen Fund sucht, für das Vaterland zu sterben ( dulce et decorum est pro patria mori ), war nicht, war Krieg sei. 1517 folgte seine Schrift Querela pacis , Die Klage des Friedens , in der der Christ Friedensgedanken mit dem Glauben und die Humanität des Menschen schrieb.

Der Straßburger Professor Matthias Bernegger Veröffentlicht am 1.620 sterben pazifistische Schrift Proaulium Tuba Pacis , sterben sich gegen sterben von Caspar Schoppe BETRIEBE Kriegshetze Wand und Eine Vermittlung mit Frankreich süchtig. [44] 1623 entwirft , wo französischer Mönch Emeric Cruces in Seinem kleinen Buch Des Neuen KINE der Ersten Friedensstrasse Planen Sie, wo nicht nur der Frieden in Europa, in der Sondern Ganzer Welt zum Ziel Hut.

1638 geheilt Maximilien de Bethune, duc de Sully in Seinem Memoires des sägte ein royales Oeconomies EINES Angeblich Polizei chen Geheimplan Waden Königs Heinrich IV. für einen dauerhaften Frieden in Europa. Auch WENN of this große Karte ( Groß Dessein ) nur Auf einer Fiktion beruht HABEN soll, Steht am nach Ansicht von Historikern am „historic Anfang breitenwirksamer Friedensappelle“ [45] Demnach habe Bethune es schlechteste Kandidat,

„Der Glaube Eines Lange Tradition von Friedensstrasse Beschwerde zu begründen, wo Friedensstrasse-Plan wäre im Zentrum der Macht geboren Worden, Projekte EWIG Friedensstrasse DAHER im Prinzip nicht Weltfremd,, ideal für nur Eingang Fand in sterben Zentr Politischer Macht […]“

– Kurt Röttgers : : Pazifismus. In: Historisches Wörterbuch der Philosophie. Band 7. S. 218-229, hier S. 219

Es Abbé Charles Irénée Castel de Saint-Pierre Berief sich 1717 in Wadenfänger Schrift Projet de traite gießen rendre la paix perpétuelle entre les Souverain Chretien auf Angeblich planen Heinrichs IV Höhle. und schloß die Einrichtung eines europäischen Fürstenbundes vor der gegen Fried Friedrichs Ziel sollte. Dabei sollte man den kriegerischen Naturzustand aufheben und einen bürgernischen Rechtszustand begründen. Auf diese Weise Könnten sie auch ihre Herrschaft im Innerern sichern. Diese Vorstellung lehnt Jean Jacques Rousseau in Seinem Extrait ab, da die Kriegstendenzen der Tyrannischen Staaten dargestellt werden.

Erst seit der Gewinnung : die Allgemeinen Menschenrechte Erscheint Frieden als von der Vernunft geboten Idee mit Anspruch auf politische Realisierung. Als eine der schönsten Schriften sah der schönste Immanuel Kant 1795 die Abhandlung Zum ewigen Frieden , im Kriegszustand als Naturzustand bezeichnet:

„Es Friedenszustand unter Menschen, sterben next to Sie leben, ist kein Naturzustand (Status Einbürgerung), wo vielmehr ein Zustand des Krieg ist, di , ideal gleich nicht immer ein Ausbruch der Feindseligkeiten, doch immerwährende Bedrohung mit seiner Elbe. Es wurden auch gefunden ; denn sterben Unterlassung der letzteren ist noch nicht Sicherheit Dafür, und, ohne Dass sie Einem Nachbar von ihnen ÄNDERN geleistet Wird (Welches aber nur in Einem gesetzlichen zustande geschehen Kann), Kann Jener Diesen, Welchen ist dazu aufgefordert Hut, als EINEN Feind behandeln. „

– Immanuel Kant : Zum ewigen Frieden , in: Werken in zwölf Bänden. Herausgegeben von Wilhelm Weischedel. Band 11 . Frankfurt am Main 1977, S. 203

Um einen dauerhaften Frieden und übermäßige Abrüstung der Arme zu gewährleisten, ist die Entwicklung eines vertraglich abgesicherten Universalien Völkerrechts vor. Grundsätzlich ist die Einführung der Republikischen Staatsform unser Vorgänger und die Idee von Frieden mit der Bürgerlichen Emanzipationsbewegung. Kant Schrift „gültig als der Höhepunkt der europäischen Friedensliteratur und wurde immer wieder neugelegt“. [46]

Im Gefolge Kant befassten sich Zahlreiche Philosophen Wie Friedrich Schelling , Jean Paul und Johann Gottlieb Fichte mit der Friedensproblematik. Friedrich Schlegel Geht noch weiter als Rand und formuliert: „Die universelle und vollkommene Republikanismus und den ewigen Friede Sind unzertrennliche Wechselbegriffe.“ [47] Zeigt du Kritischen Friedrich von Gentz in dem im Jahr 1800 erschienene Schrift über den EWIG Frieden . Dort befindet sich der herrliche Berater des Fürsten Metternichbetrachtete sterben idealistische Vorstellung, Frieden Durch Vernunft Einsicht zu Motivation und andere Mentalität, mit Skeptizismus und Versuchte DAHER Stark als Kant, sterben Polizei chen bedingungen für Frieden zu beschreiben. Ist sah sie in Einer internat Ellen Rechtsordnung, sterben Auch das Menschenrecht, wo Jeweils Andersdenkenden und Andersgläubigen Schützen Mussa. DAMIT rückt sind eingefleischte Durchsetzung von Rechtsstaatlichkeit in dem Mittelpunkt friedenspolitischer Überlegungen, Wobei Gentz bevorstehende Steigerung sterben , wo bewaffneten Konflikt zum gesamten Krieg im Zeitalter Dezember Nationalismus und Imperialismus schon vorausahnte.

19. Jahrhundert

→ Hauptartikel : Friedensbewegung

My der Niederlage Napoleons im Jahre 1815 ist einer der ersten, der mit Krieg und Gewalt unter der Nation nicht zurechtkommt. Die Friedensgesellschafen wurden gegrndet, so die Massachusetts Peace Society in Jahre 1815 durch Postmeister und Prediger Noah Worcester. Die ehrliche Europäische Friedensgesellschaft entourage 1816 mit der London Peace Society . 1830 wurde die Société de la Paix in Genf und 1841 in Frankreich das 1821 gegründete Paix-Komitee von der Société de la Morale Chétienne gegründet. Im Jahre 1828 stellte Schlossen die amerikanischen Friedensgesellschaften für die Amerikanische Friedensgesellschaft vor zusammen.

Während sterben angloamerikanischen Friedensgesellschaften sich vor Allem auf das christliche Gewiss bezogen, beriefen sich sterben kontinentaleuropäischen Gruppe Auf die Ideale , wo Französischen Revolution und Waren oft Freidenker . Sie finden die besten meiner besten Wünsche, meist aus mittelständischen Bevölkerungsschichten. Mit Dem Erstarken Dezember Liberalismus wachsen Gruppen this und Vera Spitze Gemeinsame internationale Friedenskongresse Abwürgen, so im Jahr 1843 in London , 1848 in Brüssel , im Jahr 1849 gibt es ersten großen internationalen Friedens – Kongress in Paris , 1850 in Frankfurt am Main , 1851 in London, 1852 in Manchester und 1853 in Edinburgh. Charakteristisch für sterben Friedensbewegung im 19. Jahrhundert Krieg stirbt Anlehnung ein weitere politische und ökonomisches Ziel, stirbt Wie Aufhebung der Sklaverei und Ausbreitung Dezember stirbt Frei Handel . Für den Führer der Freihandelbewegung Richard Cobden , Beateute Freier Händel „die Möglichkeit, Krieg zu machen“; Da waren alle Männer, die Freude an der Zivilisation gebracht haben „. [48]

Eine deutsche Friedensbewegung gab es zu diesem Zeitpunkt nicht. Die im September 1850 geborene Königsberger Friedensgesellschaft wird schon im März 1851 verboten. [49] Nur 1886 waren in Frankfurt am Main Friedensverein gegründet worden, die in anderen Städten Folgten. Eine starke Aufschwung erlebte der Friedensgedanke im deutschsprachigen Raum mit der Veröffentlichung des Römers Die Waffen nieder! der österreichischen Autorin Bertha von Suttner. Vom Erfolg ihrer Römer deuteten sie an, dass sie 1891 in Österreich geboren wurden, und im November 1892 folgte die Gründung der Deutschen Friedensgesellschaft (DFG). Von Suttner steht im Briefkontakt unter anderem mit dem französischen Ex Admiral Paul Emile Réveillère , der ab 1891 Hüte zu den Pazifisten wanderte. Eine größere Erinnerungsarbeit verschafft deutsche Friedensbewegung 1897, die den Hamburger Weltfriedenskongress organisiert, die Reihe 1889 in Paris wieder aufgenommen. Auch von der Ersten Haager Friedenskonferenz von 1899 war die Deutsche Delegierte verloren gegangen. Es wurde ein Abkömmling zur friedlichen Erleuchtung internationaler Streitfälle verabschiedet.

Trotz Einer Stärk Schulter Organisationsgrad und Eine zunehmende Öffentlichkeitswirkung – Auch Durch die 1901 erstmal verliehenen Friedensnobelpreis – Pazifisten zu Beginn des 20. Jahrhundert Keiner maßgeblichen einfluss auf sterben Politik des imperialistischen Staat erzielt zu sterben. Die ergebnisse der Zweiten Haager Friedenskonferenz von 1907 blieben ebenfalls hinter den Erwartungen zurück, war Einrichtung Einer internat Ellen Schiedsgerichtsbarkeit und Abrüstungsbemühungen betraf sterben sterben. Unser erstes Mal in Deutschland sah Reich, dass Anhänger der Friedensbewegung starke Anfeinungen aussetzte. Wo 1912 gegründete Deutsche Wehrverein richtete sich Explizit gegen die „Träume des Weltfriedens und Internationaler Verbrüderung“. [50]Die bürgerlich Pazifismus, D flat Vertreter meist sie Link liber Ellen Spektrum zuzuordnen Sind, fehlt es eine Eine Massenbasis, dann sie sterben Sozialdemokratie gegen Eine Zusammenarbeit sperrt. This versprach sich erst Durch den Zusammenbruch Dezember Kapitalismus Eine dauerhaft Friedensperspektive und betrachtete die Pazifismus lange als eine „bürgerliche Verschleierungsideologie“. [51]Erst in der JAHREN vor Beginn des Ersten Weltkrieges näherten sich Positionen sterben ab. [52]

Erster Weltkrieg

Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges im August 1914 betreute den „Zusammenbruch der pazifistischen Utopie“ (Karl Holl). Dies ist der Fall für den Anhänger des organisationalen Pazifismus, der Fried, der nun eins geworden ist, der die Verharmigung der Staatenbeziehungen keine Gefahr für den Frieden hasste. Auch der internationalen Arbeiterbewegung zufolge ist eine gemeinsame Position gegen den Krieg zu finden. Der französische Sozialistenführer Jean Jaurès wurde im Juli 1914 in Paris von einem Nationalisten ermordet. Die SPD stimmte im ReichstagFür den Krieg kreditieren. Nach Krieg der Nationen, die keine Methoden der Organisation und keine Programme mehr finden.

Im Deutschen Reich Führt stirbt zur Gründung neuer der Organisation, Wie sie Bund Neues Vaterland sterben Starke innenpolitisch ausgerichtet Waren and a Demokratisierung Deutschlands als Vorbedingung für Eine Friedliche Entwicklung anstrebten. Da sterben Behörden im Februar 1916 sie Bund jeglicher Betätigung untersagt, Wird im Sommer 1916 stirbt Zentralstelle Völkerrecht Gegründet, stirbt Für einen Verständigungsfrieden wirbt und auf Demokratisierung Dränger. Die Neuen der Organisation gerechnet wurden ebenfalls stark behindert und Könnte ebenso Wie andere pazifistische Bestrebungen Keinen entscheidenden einfluss ausüben.

Seit 1916 setzt sich sterben Pazifistin und politische Salonière Hetta Gräfin Treuberg zunächst für beendigung Dezember Krieges und anschließend, trotz Verfolgungen Durch Die Obrigkeit, für ein Friedliche Deutschland ein sterben. Dabei nutzte sie Ihre internationale Bekanntheit und verbindung zu einflussreichen Politiker, Intellektuelle und Journalisten Unterschiedlich Politischer Couleur.

Auf internationaler Ebene, Ebene setzen Pazifisten ihre Bemühungen ebenfall fort. So berufen die neu gegründete Niederländisches Anti-Oorlog-Raad im Frühjahr 1915 Eine Konferenz in Den Haag ein, an den Abordnungen aus der kriegführenden Staat Eulen Neutral länder Wie die USA, Schweden und Norwegen teilnahmen. Frankreich war Scharnier nicht miteinander. Die internationalen Aktivisten der deutschen Pazifisten wurden von den Behörden aufgelöst.

In den USA sterben Würde Debatte um den Pazifismus Characterized geprägt that isolationistische und pro-deutsche Kreise D flat Positionen Host – Rate, um EINEN Kriegseintritt der USA zu verhindern. Nach Ansicht der Intervenierenden Wurden mit Jedem Spiel der Politik des Deutschen Reiches In Die Hände. Dennoch bedient sich Politiker dort Alliierten Wacholder pazifistischen Rhetorik, um sterben Ziel des Krieges zu formulieren, so unter Anderem Absicht sterben, EINEN dauerhaften Frieden Durch Gerechtigkeit zu etablieren. [53] Im Allgemeinen steht die Außenpolitik von US-Präsidenten Woodrow Wilson unter Einfluss pazifistischer Gedankengutes. So schön und leicht zu sehen im Januar 1918 Formatsten 14 Punktestirbt Forderung nach der Einrichtung Ein Verb Anden der Nationen „zum Zweck gegenseitig Bürgschaften für sterben politische Unabhängigkeit und territoriale Unverletzbarkeit stirbt die kleinen Sowohl Wie die Grossen Staat“.

Nach Dem Krieg verteidigen sie Angehörigen wo Friedensbewegung Wie Hellmut von Gerlach gegen den Vorwurf , wo Untätigkeit: „Sie Pazifisten ist manchmal von befreundeter Seite vorgeworfen Worden, sie haben während des Krieges zu wenig Getan. Ich Schien, sie hat unter Übernahme nicht ganz unerhebliche persönliche riskant Getan, war ich Hof Könnte, ohne illegal zu Werden. “ [54]

Denn wird der Pazifismus zugestoregehalten, im Ersten Weltkrieg aus seiner Nische herausgetreten zu sein:

„Der Pazifismus hat sich in der Weltkriege als eine erste Reihe erwiesen. Im Namur des Pazifismus Wurden der Krieg bis zur niederdeutschen Niederkunft Deutschlands geführt. (…) Die Geschichtsauffassung Dezember Pazifismus ist im Krieg zum öffentlichen meinung der Welt worden und in der deutsche Revolution Auch zum offenen Bekenntnis Breiter SCHICHT des deutschen Volk. „

– Paul Lord (Hrsg.) : Pazifismus. In: Politisches Handwörterbuch. Band 2. Leipzig 1923, S. 288.

Weimarer Republik

Gegen Ende des Ersten Weltkrieges Krieg , in dem Pazifismus wegen des vorherrschenden Kriegsmüdigkeit und verbreiteten Probleme (z. B. Hunger im Steckrübenwinter 1917-1918, ein Mangel vieler Gegenstände des Täglicher Bedarf) in Deutschland und weiterem Staat Europa sehr populär zu machen . Mitglieder in der Friedensbewegung nach der gelangt Zwar Novemberrevolution zeitweise in politischen Kreisen ( Ludwig Quidde , Hellmut von Gerlach , Walther Schücking ) verliert aber bald wieder anzeigen Ihre Polizei chen einfluss. Ebenfalls erlangt wo Pazifismus mit der Organisation Wie sie Friedensbund wo Kriegsteilnehmer und die Nie wieder-Krieg-Bewegung nur bis ETWA 1923 Eine Massenbasis.

Ab 1918 greift rechtsgerichtete Kreise sterben Pazifisten als Landesverräter ein und SCHUFA eines innenpolitisches Klima, in ihnen ETWA Kurt Eisner (1919), Hans Paasche (1920) und Alexander Futran (1920) ermordet und auf von Gerlach (1920) und Maximilian Harden (1922) Attenate verübt wurde. Gegen Professor Mit pazifistischer ansicht Wie Albert Einstein , Georg Friedrich Nicolai , Friedrich Wilhelm Foerster oder Emil Julius Gumbel agitierten Auch Schüler. [55]

Diese nationalistischen Kreise werten die Bedingungen des Friedensvertrages von Versailles als Folge des Pazifismus. There lohnten vote deutsche patifisten this Vertrag ab, so Ludwig Quidde im Mai 1919 in der Weimarer Nationalversammlung :

„Niemand hat mehr als sie Veranlassung Pazifisten, mit der grösste Scharf gegen this Friedensbedingungen aufzutreten. (…) Diese Friedensbedingungen erfüllen die Voraussetzungen internationaler Verständigung und des Völkerbundes. (…) Wir wollen nicht in hineintreiben Die Stimmung des Vergeltungskriegs, wir wollen EINEN Ehrlich, EINEN dauernden Frieden, und darum Dürfen uns Unsere Gegner EINEN Sölch Frieden nicht aufzwingen. „

– Ludwig Quidde : Grund in der 39. Sitzung vom 12. Mai 1919 [56]

Die Pazifisten diskutierten die Kontroversen um die Kriegsschuld . Foerster und Nicolai akzeptiert the English Kriegsschuld prinzipiell, Schücking, Wehberg und Quidde ford Pea dagegen hat keinen Einfluss auf staatsunabhängige sorgfältigen Untersuchungen dazu. Dabei Würde Deutlich that der deutsche Pazifismus in „Soziale und ideologischer hinsicht Hetero Gene nuancenreicher und erheblich Kontroversen“ als Kriegsbeginn 1914 geworden war vor. [57]Einig Sind sie Pazifisten sterben aber Darin that sterben bedingungen der Versailles Vertrag, vor Allem seine Rüstungsbegrenzungen, nach D flat Unterzeichnung eingehalten Werden sollte. [57]

Um sterben zersplitterten Kraft zu bündeln, schließt dich 13 Verben zum Jahreswechsel 1922 zum Deutschen Frieden Kartell (DFC) zusammen, das 1928 zusammen 22 Verba maximal 100.000 Mitglieder repräsentieren MIT. [58] Im Laufe die Weimareren Republik Kamm es Auch Innerhalb der Deutschen Friedensstrasse Gesellschaft zu Flügelkämpfen, Weil sie sterben Verschiedene Gruppierungen in IHREM Radikalismus zu übertreffen versucht. So Kräuter beeilte sich Schriftsteller Otto Flake 1926 über den Journalisten und Schriftsteller Kurt Hiller : „Hiller ist so sehr Reste Pazifist, ZVE ist auf den Kongress JEDE Resolution Durch Eine noch Extremera überbietet“ [59]Auch der Journalist und Spetter Friedensnobelpreisträger Carl von Ossietzky (1889-1938) kritisierte unsere Begin des Weltfriedenskongresse von 1924 in Berlin, die Friedensbewegung scharf:

„Die Sentimentalität von Einstein ist robusten Deklamatorentum gewichen, sterben freundliche Predigt wo Suttner die haßerfüllten Expektorationen wilden Männer. Dazu Sind Fanatic und Sektierer große Kunst gestossen, Projektenmacher with the Kardinalrezept für alle Weltübel, Allerweltsreformer, sterben das Fleisch verabscheuen, infolgedessen Auch Muscle Kraft und alles Männlichen überhaupt; sie Zeugen Ihre Kinder, WENN es schon mal nicht anders geht, mit wenigstens Dann ausgesprochener Unlust, und Mag Die ganze Menschheit liebsten ist auf Kohlrabi-Diät Partei Arzt. Dieser Politiker schwört auf Querulanten und wunderbare Heiligen in der Minderzahl. Das kann man hören, aber es ist ihr bis jetzt, der die Bewegung wie die Sonne und die Realitäten bewegt. „

– Carl von Ossietzky : Die Pazifisten. In: Das Tage-Buch . 4. Oktober 1924, S. 1400 ff. [60]

Die auf dem Anstieg Radikalität und Zersplitterung der Weimarere Pazifismus macht Eine Zusammenarbeit der Partei die MIT Weimarerer Koalition immer Schwierig. Schließlich Gelingen sie radikale Flügel um Fritz Küster , sterben bürgerlich Kraft um Quidde aus der Führung der Deutschen Frieden Gesellschaft zu Drang, war „der organisierte Pazifismus in Deutschland vollends in sterben Isolation Geräte Liess“. [61]

Auf internationaler Ebene wurde 1926 mit dem Beitritt Deutschlands in den Völkerbund jeweils ein Ziel der völkerrechtlich orientierten Staaten erreicht. Der falschen Auch für 1928 abgeschlossene Höhle Kellogg-Briand – Pakt , with the sterben unterzeichnenden Staat Darauf verzichtet, den Krieg zum Werkzeug ihrer Politik zu machen. Wo Charter bedeutet den Versuch Auch, Kriege allgemein zu eight and a Grunde Lage für NACHFOLGER juristischen Elle Verfahren und Urteil zur Völkerrechtswidrigkeit von Angriffskriegen Wie ETWA bei dem Nürnbergeren Prozess zu schaffen. Das Honorable Genfer Protokoll von 1925 Gegen den Einsatz von Giftgas wurde von Pazifisten, und kritisch gesehen, wenn der Blick auf die Waffel des Kriegers für das Militär wieder kontrollierbarer mach:

„Der pazifistische Entdeckung über den Gaskrieg Ist unsern Militariern doch furchtbar in sterben Wiese gefahr, BESONDERS die Etappenmilitariern, Die jetzt zu dämmern Beginnen, ZVE in ihnen Neuen Krieg nicht mehr between Uradel bei Hohem hinten liegend Stäben und bürgerlich Frontschweine Unterscheiden Werden Können. (…) Durch die Giftgase geht der Krieg an sich selbst kaputt. Das ist doch wohl Tausenden, der als Lebenserwerb in der Tapferkeit war, Das Brot Nehmen. „

– Lothar Engelbert Schücking :: Der Gaskrieg. In: Die Weltbühne. 23. Juni 1925, S. 939

Gegen Ende der 1920er Jahre verschmelzen die Repressalien in der Weimarer Republik gegen Pazifisten. So wie Ossietzky und Walter Kreiser 1931 im sogenannten Weltbühne-Prozess wiegt, ist Spionieren ruiniert . Der unverblümte Sozialist Pazifist Emil Gumbel betete nach dem Widerstand der Badischen Regierung im 19. Jahrhundert als Professor an der Universität Heidelberg. Dort wagte der evangelische Theologe Günther Dehn 1932 auf Druck des Nationalsozialistischen Deutschen Studentenbundes seine Professur in Halle / Saale nicht antreten. Ein Berliner Gericht wantete von Tucholsky ausgesprochen Satz „Soldaten sind Mörder“, wie die Politik der Reichswehrund Sprach den angeklagtenWeltbühne- Herbergeber Ossietzky im Juli 1932 frei.

Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg

Der Pazifismus gehörte dem Liberalismus und dem Marxismus zu ideologischen Hauptfeinden des Nationalsozialismus an . In der NS – Doktrin „kulminierte aus Tradition ellen, konservativ und aus rechtsradikaler Ideologie-elemente gebündelte Pazifismuskritik in einem Insgesamt Verneinung Dezember Pazifismus sterben“. [62] Mit der Ernennung Adolf Hitler zum Reichskanzler im Januar 1933 Waren sterben führende Vertreter wo Friedensbewegung Starke Repression und Verfolgung Ausgesetzt. Nach Dem Reich TAG Marke Verbot der NS-Regime am 28. Februar 1933 stirbt DFG und ihr nahestehendes stirbt Christlicher-Soziale Reichspartei . Am 3. März wurde die DFG-Zeitung Das andere Deutschlandverboten, am 5. März das DFG-Büro geschlossen, die dortigen Akten beschlagnahmt. Reiche Pazifisten waren inhaftiert und in Konzentrationslager interniert: Darunter Küster, Ossietzky, Gerhart Seger , Hiller und Paul von Schoenaich . Ins Ausland Flohen Unter Andre Gerlach, Harry Graf Kessler , Otto Lehmann-Rußbüldt , Ludwig Quidde, Helene Stöcker , Anna Siemsen . Andere, die Foerster, Tucholsky und Berthold Jacobbrachten, brachten ihren Bruder zur Sicherheit.

Auf der Ersten Ausbürgerungsliste des Deutschen Reiche vom August 1933 stehen next to emigrierten KPD- und SPD-Mitgliedern Auch Wicht Vertreter der deutschen Friedensbewegung Wie Alfred Falk , Foerster, Gerlach, Kurt Grossmann , Gumbel, Jacob, Lehmann-Rußbüldt, Leopold Schwarzschild und Tucholsky.

Es Aust Ritt aus dem Völkerbund im Oktober 1933 bedeutet Eine offene Absage Dezember Naziregime eine internationale Form, wo Konfliktlösung. Emigrierte und ausgebürgerte Pazifisten protestierten 1935 gegen sterben Wiedereinführung wo Wehrpflicht und sterben DAMIT Verbund Androhung wo Todesstrafe für Kriegsdienstverweigerer und Deserteur. Die deutsche Exilbewegung erreichte 1936 Dass sie Jahr lang in Konzentrationslagern inhaftierten Ossietzky wo Friedensnobel für 1935 zuerkannt Wird. DAMIT Würde der Terror gegen Anders Unter dem NS-Regime weltweit publik.

Die meisten deutschen Pazifisten rechnen DAMIT that das Hitler-Regime früher oder später EIN Krieg entfesseln Würde. DAHER Schiene Eine Abkehr vom prinzipiellen Gebot wo Gewaltfreiheit plausibel, um sich im Falle Eines Angriff verteidigen zu can. Once englische Gewerkschaften am 9. September 1934 Erklärte hat Ihre Regierung im Falle Eines Angriff zu unterstützen, Schrieber Gerlach im Pariser Exil:

„Die Englischen Arbeiter Sind sie nicht Pazifismus untreu geworden, sie haben nur eingesehen that andere Zeiten andere Methoden des Pazifismus erheischen. War vor Hitler ERLAUBT oder Sogara gut Krieg Kann unter Hitler zu Einem Verbrechen am Pazifismus Wird, nämlich zu Einer Ermunterung Wadenfänger Gewaltpolitik und DAMIT zur erhöhung wo Kriegsgefahr Führen. „

– Hellmut von Gerlach : Neo-Pazifismus. In: Pariser Tageblatt. 9. September 1934, S. 1f. [63]

Auch Kurt Tucholsky hätte im Schwedischen Exil wenig Deschamps nun für sterben nachgiebige Haltung der Westmächte Gegenüber Hitler und hielt harte, aber nicht-militärische Schritte für Notwendig:

„Nichts als pacifista zu sein – das ist ungefähr so, Wie Wenn Ein Hautarzt sagte: Ich bin gegen Pickel“. Danke Hey Cousin. (…) Ich hat ein Interventionskrieg Stets für wahnsinnig Gehalten (…) Zwischen diesem Krieg und Eine Energie chen und Klare Haltung sehr Macht Europa ist noch ein großer Unterschieden. (…) Du bist an der Macht: Boykott. Blockade. Innere Einmischung in Diese Barbarei, ohne Krieg zu führen. „

– Beilage zum Brief an Hedwig Müller vom 16. März 1935. [64]

Seine Nachfolgerin im Amerikanischen Exil ersetzte den Schriftgelehrten und Pazifisten Ernst Toller: „Pazifismus reicht nicht aus, um ihn (Hitler) zu belagern. Die Demokratie Müssen sich Verein, Gemeinsam Krieg gegen Hitler und seine Politik und Führen Aufrüstung Deutschlands Anschlag sterben. “ [65] Allerdings Host – Rate sterben nicht-deutschen Pazifisten Eine zurückhaltendere Position Gegenüber sie Nazi-Regime. Trotz einer prinzipiellen Kanone Halt gegen Hitler wurde nach einer Revision des Versailler Delays auch pusificistischen Gründen entgegenkommen. So schrieb die Sozialistische Arbeiterinternationale und der Internationale Gewerkschaftsbund im März 1939:

„Die deutsche Nation wirft Ihre Fesseln von Versailles ab Und wie sehr uns Abneigung und Misstrauen gegen Empfehlung: Ihr Führer empfinden und seine Methoden vermissen bill Antigen, das Plan Ergebnis ist dennoch nicht ganz unwillkommen. (…) sie werden nicht ohne Befriedigung sterben Vereinbarungen nach DM Letzten Weltkriege gänzlich revidiert Sehen. „

– englischer Pazifismus. In: Sozialistische Warte. 15. August 1936, S. 336. [66]

Die Nationalsozialisten wussten Sölch Stimmung zu hotellet, INDEMAR sie einen „geheuchelten Pazifismus“ Anwander es dort spätere NS-Funktion Konstantin Hierl BEREITS 1928 skizziert Hüte:

„Es gibt Zwei Arten von Pazifismus, EIN Echten Pazifismus wo aus schwächlichen, Kurbeln oder Veranlagung Verblendung entspringt, aber ehrlich gemeint ist, and a geheuchelter Pazifismus. Das ist schwieriger als einer der politischen Kämpfe, und es ist auch notwendig, die Kriegsvorbereitung optimal zu nutzen. INDEMAR ist der Gegner mit Friedensphrasen einschläfert, sucht ist IHN zu lassen Vera, seine Rustung zu vernachlässigen. Es Dunst einschläfernde, es ist ihnen Gegner Vormacht, ist Dann Auch geeignet, sterben zu vernebeln Eigenen Rüstungen. „

– Konstantin Hierl : Sitzt : Geheuchelter Pazifismus. In: Pariser Tageblatt , 26. Mai 1935, S. 2. [67]

Also ehrenhaft, Hitler selbst über den „Pazifismus“, um seinen aggressiven außenpolitischen Kurs zu rettfertigen:

„Bis dahin ist Pazifismus im Prozess der humanitären Theorie, die Nation ist eine der Recht auf die Welt. Ich sage leben, Nichte vegetarisch. Wer Frieden wird Sie treffen, der Sie über die Rechte der Völker informieren wird. „

– Hitler sagt, Frieden ruht auf Rechten. In: Die New York Times. 26. Januar 1936, S. N1

Anders als 1914 gerechnet wird sterben Pazifisten im September 1939 jedoch nicht vom Ausbruch des Krieg überrascht. So Hüte beispielsweise BEREITS im August 1939 Albert Einstein die US-Präsident Franklin Delano Rooseveltaufgefordert, die Bau Einer Bombe zu forcieren. [68]

Roosevelt unternimmt Nach Dem Scheitern Dezember Völkerbund noch während des Zweiten Weltkrieg EINES Zweiten Versuch, Eine Organisation zur Sicherung des Friedens zu schaffen, und erarbeiteten zusammen mit DM Britischen Premier Minister Winston Churchill stirbt Atlantik-Charta . Am Januar 1st 1942 beriefen sich 26 Staat in der Deklaration , wo vereint Nationen auf Prinzipien , wo der Atlantik-Charta sterben. Durch Die Mitarbeiter der Sowjetunion und die Republik China an dem Neuen Friedensordnung kommt es am 30. Oktober 1943 zum Moskaueren Deklarationdie Macht widmet, sterben Auf eine schnellstmögliche Schaffung Wacholder Allgemeinen, Auf dem Prinzip der souveränen Gleichheit sehr friedliebenden Staats aufbauenden Organisation zur Aufrechterhaltung des Friedens und der internat Ellen Sicherheit zielte. Bei der Konferenz von Dumbarton Oaks Wird weiter über Gründung der UN BERATEN sterben. Nach Einbeziehung Frankreich im Kreis , wo hauptverantwortlichen Macht Könnte sterben Charta der Nationen vereinen 1945 auf der Konferenz von Jalta fertig Gestellt Werden. Sie wird am Am 26. Juni 1945 in San Francisco von 50 Staat unterzeichnet.

1945 bis 1989

Nach Dem Ende des Zweiten Weltkrieges Eber sterben Positionen des Pazifismus in Deutschland (zuvor vom NS-Regime diskreditiert) allgemein als wieder rehabilitiert. [69] Die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasakiverloren zudem Furcht vor Apokalyptischen Zerstörungen im Fall Eines Atomkrieg aus. Ähnlich Wie nach DM Erster Weltkrieg herrscht bei vielen Menschen wieder einen „Nie wieder-Krieg-Stimmung“ vor, den Neubeginn pazifistischen der Organisation Begünstigt sterben. Ihr Fall fände die Stimmung zum Beispiel in Mehreren Landesverfassungen im Westen Deutschlands. Zum Beispiel lautete Artikel 3 der Verfassung von Südbaden(Die am 18. Mai 1947 per Volksabstimmung beschlossen Wird): „Keine Badischer Staatsburg Darf zur Leistung militärische Dienste Gezwungen werden“ [70] Auch der im Grundgesetz verbriefte Recht auf Kriegsdienstverweigerung geht auf dem Einfluss von Pazifisten zurück; unter Anderem had sie sterben (1946 wiedergegründete) DFG Dafür starkgemacht. Auch Würde in Artikel 26 stirbt Vorbereitung Einen Angriffskrieg verboten. [71]

Durch de Entwicklung des Ost-West-Konflikts reitet die pazifistische Bewegung in Deutschland wieder in der Defensive:

„In jenen Maße, in ihnen in West Deutschland das Stichwort, Friede ‚mit Kommunistischer Subversion in verbindung gebracht und DAMIT tabuisiert Wurde, vollzog sich in der DDR im Rahmen der Ideologie chen innerdeutschen Auseinandersetzung Aneignung der historic sterben, Bürgerlich Friedensbewegung‘ als, Humanistische Erbe‘. Bleibt dabei jedoch den Widerwillen die Gegenüber Aussicht Auf eine Erneuerung militärische Stärke Deutschland zumindest im Anfang der Bundesrepublik Deutschland als Eine pazifistische Grundströmung wo westdeutsche bevölkerung Deutlich ausgeprägt. „

– Karl Holl : Pazifismus in Deutschland . Frankfurt am Main 1988, S. 220

Diese Grundströmung manifestierte sich als Zufluchtsort in der Ohne-Mich-Bewegung zu Beginn der 1950er Jahre, als die Wiederbewaffnung der Bundesrepublik im Zusammenhang mit dem Eintritt in die NATO diskutiert wurde. Eine Volksbefragungsbewegung bewirkte die Millionen Unterdrückten Gegen die Wiederbeanspruchung, aber keinen Politischen Erfolg. [72]

Ihre kleine Drittanbieter-Initiative, nach ihrem Ausgangspunkt Paulskirchenbewegung , verliebt sich in ebenfalls erfolglos.

Unterstützer von Wiederbewaffnung und West – Integration ab 1950 versucht, der Begriff Pazifismus mit der negativen Konnotationen Wie Illusion zersetzend, absolut, aggressiv, vulgär und radikalen verächtlich zu machen. [73] Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel konstatierte 1957: „Es pazifistische Nachkriegsschock Schwand Rasch dahin“ [74] EINEN Neuen internat Ellen Impulse Erhielt sterben Friedensbewegung Durch den Beginn der Ostermärsche gegen Ende der 1950er Jahre in England. This Protestformular, sterben sich vor Allem gegen das atomare (Wett) EdelstahlDirektiven, wurden auch von deutschen Pázifisten übernommen und von 1960 bis 1969 praktiziert. Die Ostermarschbewegung Erhält wegen der Diskussion über den Vietnam-Krieg Eulengesetz über die Notstandsgesetzgebung Auch aus Zulauf Stud Denken Reise. Die Bewegung zerfiel Ende der 1960er Jahre, Auch Angesicht wo Zerschlagung des Prager Frühlings (1968) Durch die Truppe des Warschauer Bund . Nach Ansicht von Historikern verliert du die pazifistische Protestpotenzial jedoch „Keineswegs [.. auf], wo Protest Krieg nur von Einer Mani¬festa in Einer latenten Phase übergegangen“. [75] So der Westen der Universität der Universitäten und der Universität der Einheiten der Friedens- und Konfliktforschung; Auch die Zahl der Kriegsdienstverweigerer in der Bundesrepublik Deutschland zu. 1974 fusionierte die DFG mit Wehrdienstverweigererverbänden DFG-VK.

Demonstranten verbrennen diese Flagge der USA für uns US-Militärstützpunkt in Deutschland (Dezember 1982)

Mit Beginn der Debatte um die NATO Doppelbeschluss vom 12. Dezember 1979 gelangen pazifistische Positionen wieder VERSTäRKT in öffentlichen Bewusstsein. Dazu nach der Friedensbewegung

„Die in den 50er jahren (Wie auch schon bei den Nazis) stigmatisierten Ausdruck Pazifismus wieder positiv verwendbar zu machen und der Diffamierung der DAMIT verbundenen einstellungen Kind Erfolgreicher entgegenzutreten.“

– Martin Wengeler : Die Sprache der Aufrüstung. Zur Geschichte , wo Rüstungsdiskussionen nach 1945 , Wiesbaden, 1992, S. 277 f., Hervorhebung im Original

Dabei Führt der Beschluss des Westens zu Einem Hohen „nuklearpazifistischen Mobilisierungseffekt“ (Holl), da viele Menschen fürchteten, „SOG sterben. , Nachrüstung ‚der Westen zur Sowjetunion can Umkehrung wo West-Flechten Erstschlagstrategie, d. H. Zu Einem Präventivkrieg vera lassen, Wodurch Europa und zuallererst Beide deutschen Staat in EINEM Kriegsschauplatz verwandelt Wird sterben“ sterben. [76] Die die kontroversen Debatten gipfelte in Deutschland in Einer Behauptung des DAMA CDU Generalsekretärs und Familienminister Heiner Geißler , wo im Juni 1983 im Bundestag sagte „Dieser Pazifismus der 30er Jahre hat Auschwitz erst gemacht MÖGLICH.“ [77]In anschließenden Diskussion distanzierten sich Politik und Öffentlichkeit weitgehend von Geißler These und Warf IHM unter anderem “ Geschichtsklitterung „, „Geist Spaltung des Volkes“, „Instrumentalisierung Wacholder Schreckliches Vergangenheit“ und eine „perverse Logik“ vor. [78] Nach Dem Beschluss wo DAMA CDU / CSU-FDP – Regierung ( Kabinett Kohl I ) zur Nachrüstung sich Stationierung von Beginn der und Pershing II Flautas stirbt Proteste gegen Mitte des 1980er Jahre wieder ab.

Nach 1989

Das Ende der Blockkonfrontation (Fall der Berliner Mauer , Dezember Eiserner Vorhang und Zerfall der Sowjetunion ) bedeutete für den Pazifismus zunächst sterben vage Hoffnung auf eine “ Friedens Dividende „. In der 1990er jahren zeichnen sie neue Form , wo Kriegführung ab, stirbt wieder kalkulierbare Waren (sie impliziert nicht mehr das Risiko Wacholder mit nuklearer Eskalation). Bei der Frage, der sich Bürgerkriegen in Bosnien und Somalia anschlossen , sagten sie, sie hätten eine Spaltung der Friedensbewegung ab:

„Angesicht wo Ausschreitungen ethno-nationalistische und separatistische Gruppierungen im auseinanderbrechenden Jugoslawien, stirbt Vertreibungen, Vergewaltigungen und Massaker im Gefolge hat, begannen Teile die Europäisch-Amerikanischen Pazifismus Einer Ausnahmelogik zu Entwickeln, nach der es gutem gründlich nicht nur für Eine militärische Intervention in Krisengebieten, Sondern Sogara für Bombardierung Jugoslawischer Städte als Probate Mittel Erfolgreiche Unterbindung von Menschenrechtsverletzungen Gaben sterben. Die causa iustaEs besteht kein Zweifel, dass das andere ist der Flügel des Pazifismus aber nicht. Diese stigmatisierte die Zustimmung sucht Militärintervention von Alliiesten als ‚Verrat an der Idee des Pazifismus‘ und auch die Kriegsgründe, gute ’seien. Wertsteigerung erfolgt dabei z. B. in der Erwägung, dass dieser Aspekt legitim und effizient ist,

– Gertrud Brücher : Pazifismus als Diskurs. Wiesbaden 2008, S. 169

In der Debatte um sterben Legitimität sogenannte für humanitäre Intervention Unterscheidet den Philosoph Jürgen Habermas 1999 dabei Zwischen den Positionen des Rechtspazifismus wo Sölch Einsatz Wie der Kosovokriegbefürwortet, und sie Gesinnungspazifismus wo this ablehnt:

„Es wird einen Anwalt im Gesetz der Gesetze des Königreichs der Vereinigten Staaten geben, ganz zu schweigen von irgendwelchen von ihnen, außer im Detail, kosmopolitische Anordnung aufheben. (…) Die unübertroffene Mitgliedschaft in einer Assoziation von Weltbürgern würde den Staatsbürgern auch gegen die Willkür der eigenen Regierung schützen. „

– Jürgen Habermas : Bestialität und Humanität. In: Die Zeit . 29. April 1999 [79]

Demonstration gegen Atomwaffen in Deutschland am Fliegerhorst Büchel(August 2008)

Die inneren pazifistischen Debatten um die Legitimität von Militäreinsätzen gingen auf dem Weg zum Krieg gegen den Terror weiter. Hierbei plädierte beispielsweise der Grünen – Politiker Ludger Volmer Für einen verantwortungsethischen Polizei chen Pazifismus , wo „im Sinne Einer Weltinnenpolitik “ Handelt. [80] Kritikerkrieg Volmer „Etikettenschwindel“ und „Enttaubisierung des Krieges“. [81] Auch der Sprachgebrauch wurde kritisiert:

„Aber mit Pazifismus hat das natürlich nichts zu tun, Mit welchem ​​Adjektiv man IHN- Auch Verziere mag: Es Handelt sich um Bloss Wortgeklingel, bei ihnen gibt Begriff Völlig entleert Wird, um den Eigenen, Grund Legende Politikwechsel zu vernebeln. Offensichtlich kann der politische Krieg oder falscher Krieg, übermenschliche Menschen streiten. Aber Doppelzüngigkeit ist immer falsch, and a zweckrationalen Umgang mit Krieg als, Pazifismus‘ zu bezeichnen, sind a Beleidigung der Intelligenz dort Reader. „

– Jochen Hippler : Viel Rauch, aber wen Feuer. In: Frankfurter Rundschau. 11. März 2002 [82]

Diese Positionsvolumina werden auch als ein postmoderner Pazifismus verstanden, bei dem die ersten Etikettierungen eindeutig geworden sind und in „pazifistische und bellizistische Positionen mitunter zu einer Einheit“. [83] In diesem Fall segelt und singt der Pazifismus die gemeine Weise Theorie der Gerichte Krieges ; Die Vereinbarkeit der beiden Positionen wird wirbelt. [84]

Kritik

Kritik an einer friedfertigen, nicht auf militärischer Rüstung und Konfrontation ausgerichteten Haltung ist schon einmal der Antike dokumentiert. Letzteres ist das Spätwerk “ Si fish pacem, para bellum “ („Wenn du Frieden willst, bereit Dich zum Krieg“). In militaristisch geprägten Staat Wie sie Deutsche Kaiser Reich gerechnet werden pazifistische Positionen als „Friedenshetze“ und staatsschädliche Agitationen bekämpft. [85] DaMiT geht bisweilen Eine Hochschätzung Dezember Krieg einher, diese „next to Schädlich Auch wohltätige, veredelnde, sittlich erziehende wirkungen“ ( Felix Dahn ) zugesprochen gerechnet wird. [86]In Deutschland haftete sie Pazifismus Stark als in anderen ländern Europäischen SOMIT wo „Verdacht Politische Naivität, Dezember Unmännlichen und die Schwächen, ja, Auch die moralischen Minderwertigkeit und unpatriotische Gesinnung“ ein. [87]

Aber auch bei Personen, der den Krieg als alleinigen Cousin denunzierte, kritisierte kritisch den bösen Pazifismus. In der Debatte Debatten wird die Kritik von Jan Narveson zitiert, ist ein eindeutiger Pazifismus inkohärent und selbstwidersprüchlich:

„Der Pazifist ist gegen Gewalt. Aber er wird den weiteren Schritt nehmen Sie es nicht von überbeanspruchend , wenn es notwendig sein sollte , zwei Kontrazeptiva oder zwei defendable gegen anfängliche Gewalt. „

„Da ist Pazifist ist gegen Gewalt. Aber Willen in Einem schritt weitere nicht Davon Gebrauch machen, fällt this Notwendig sein sollte, Ursprüngliche Gewalt zu verhindern oder sich zu verteidigen . „

– Jan Narveson : Ist der Pazifismus selbstwiderrufend? In: Barbara Bleisch, Jean-Daniel Strub (Hrsg.): Pazifismus. Ideengeschichte, Theorie und Praxis. Bern 2006, S. 127

Sich selbst und seine Angehörigen zu verteidigen stellt nach Ansicht Narvesons ein Grundrecht dar, das notfalls auch mit Gewalt eingefordert wird. „Fälle stirbt nicht möglich sei, waren Menschen.“ Lebenssituationen waren wiederum und Grundprämisse des Pazifismus verletze. Narveson wird entgegengeordnet, dass es auch so ist, den Krieg als gemeinsame Institution, abschaffen und etwas längerfristig Frieden zu sichern. In diesem Fall Wird auf sterben von Martin Ceadel eingeführter Unter Scheidung between Pazifismus und Pazifizismus hingewiesen. [88] Wähend der Pazifismus für die Doktrin der Gewaltfreiheit stehe, repäsentiere der Pazifismus Eher das Beste, auf Politischer Ebene sich für Abschöpfung von Kriegen einsetzen.

In jüngster Würde Zeit Pazifisten weiterhin vorgehalten, mit ihrem gesinnungsethischen Grundhaltung, berechtigt gewesen sei in früheren Zeiten sterben, keine Antworten Auf dem Umgang mit Neuer Form der Gewalt zu GEBEN. So befreite sich der Grüne Politiker von Ludger Volmer 2002 in einer einzigen Berufungsstreitigkeit.

„Ein eindeutiger Pazifismus setzt sich als universelle Ethik durch, die sich von der Pragmatismus jeder Regierung abgrenzt. Aber: Kann die pazifistische Gesinnung diesen Absolutheitsanspruch mit Richtigen erhaben? Oder drücken sich nicht viele, wer sind die Verantwortlichen, vor der Verpflichtung, wer sind die verantwortlichen Politiker? „

– Ludger Volmer : Wurde vom Pazifismus blies. In: Frankfurter Rundschau . 7. Januar 2002 [89]

Volmer plädiert im Gegenzug Für einen verantwortungsethischen Polizei chen Pazifismus , wobei „militärische Gewalt als Ultima Ratio, als letztes Mittel, nicht leugnen“ können, um beispielsweise den Terrorismus zu bekämpfen. Sie werden Friedensforscher Harald Müller finden:

„Für die Menschenrechte, die für den unveröffentlichten Pazifismus gelten, ist die Aufgabe der Unbedingtheit und der Anerkennung des Historischen Relativismus Selbstaufgabe gemeint. Der Pazifismus ist darauf aufzutragen, zerstreute mir weise Erfolge verstreut. Beide Positionen, aber die Entführung, rechenschaftspflichtige Ethik von Staatsminister Volmer mit Politischem Pazifismus ‚bezeichnende Standpunkt sind mit unausweichlichen Dilemmata konfrontiert. „

– Harald Müller : Stachel im Fleisch der Selbstständigen. In: Frankfurter Rundschau. 24. Januar 2002 [90]

Literatur

Allgemein
  • Wolfram Beyer : Pazifismus und Antimilitarismus. Eine Einführung in die Ideengeschichte. Schmetterling, Stuttgart 2012, ISBN 978-3-89657-666-8 (= theory.org ).
  • Barbara Bleisch, Jean-Daniel Strub (Hrsg.): Pazifismus. Ideengeschichte, Theorie und Praxis. Haupt, Bern 2006, ISBN 3-258-06947-6 .
  • Gertrud Brücher: Pazifismus als Diskurs. VS-Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2009, ISBN 978-3-531-91785-6 .
  • Helmut Donat , Karl Holl (Hrsg.): Die Friedensbewegung. Hermes Handlexikon, Düsseldorf 1983, ISBN 3-612-10024-6 .
  • Max Scheler: Die Idee des Friedens und des Pazifismus. Francke, Bern 1974, ISBN 3-7720-1049-0 .
  • Jean-Daniel Strub, Stefan Grotefeld: Der rechte Friede Swishes Pazifismus und gerechten Krieg: Paradigmen des Friedensethik im Diskurs. Kohlhammer, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-17-019508-0 .
Überblicksdarstellungen
  • Karl Holl: Pazifismus. In: Otto Brunner (Hrsg.): Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon sichert politisch-soziale Sprache in Deutschland. Band 4. Klett-Cotta, Stuttgart 1978, ISBN 3-12-903880-9 , S. 767-787.
  • Kurt Röttgers: Pazifismus. In: Historisches Wörterbuch der Philosophie. Band 7. Schwabe, Basel 1989, S. 218-229, ISBN 3-7965-0698-4 .
  • Pazifismus. In: Georg Stötzel (Hrsg.): Wörterbuch der „Vergangenheitsbewältigung“. Die NS-Vergangenheit im öffentlichen Sprachgebrauch. Band 2. Hildesheim 2009, ISBN 978-3-487-13881-7 , S. 345-366.
  • Wolfram Beyer : Was ist Pazifismus? Sie können das Wörterbuch der Anarchie lesen.
Geschichte
  • Karl Holl : Pazifismus in Deutschland . Suhrkamp, ​​Frankfurt am Main 1988, ISBN 3-518-11533-2 .
  • Karlheinz Lipp (Hrsg.): Pazifismus im Ersten Weltkrieg. Ein Lesebuch. Centaurus, Pfaffenweiler 2004, ISBN 3-8255-0492-1 .
  • Karl Holl, Wolfram Wette (Hrsg.): Pazifismus in der Weimarer Republik . Ferdinand Schöningh, Paderborn 1981, ISBN 3-506-77457-3 .
  • D. Hart, D. Schubert, RM Schmidt: Pazifismus Zwischen den Weltkriegen. HVA, Heidelberg 1985, ISBN 3-920431-42-1 .
  • Wolfgang Benz: Pazifismus in Deutschland: Dokumente zur Friedensbewegung 1890-1939. Fischer, Frankfurt am Main 1988, ISBN 3-596-24362-9 .
  • Dieter Riesenberger : Geschichte der Friedensbewegung in Deutschland. Von den Anfängen bis 1933. Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen 1985, ISBN 3-525-01332-9 .
  • Theodor Körner: Iuramentum und frühe Friedensbewegung (10.-12. Jahrhundert). Schweitzer, Berlin 1977, ISBN 3-8059-0670-6 ..
  • Kurt von Raumer: Ewiger Friede. Friedensruhe und Friedenspflanzen seit der Renaissance. Alber, Freiburg im Breisgau / München 1953.
  • Reiner Steinweg (Hrsg.): Die Neue Friedensbewegung. Die Analyse aus der Friedensforschung . Suhrkamp, ​​Frankfurt am Main 1982, ISBN 3-518-11143-4 .
Christlicher Pazifismus währed und nach dem Zweiten Weltkrieg
  • Johannes Ude : Du bist so nah! gemalt 1941-1944, Hugo Mayer, Dornbirn 1948.
  • Jean Lasserre : Der Krieg und die Evangelium. (Original: La guerre et l’évangile. 1953) Chr. Kaiser Verlag, München 1956. Enthüls in CD-ROM Handschrift Christlicher Friedenheheologie. Directmedia Publishing, Berlin 2004, ISBN 3-89853-013-2 .
Einzelthemen
  • Kurt Hiller: Pazifismus der Tat – Revolutionäre Pazifismus. Berlin 1981, ISBN 3-8136-0025-4 .
  • Helmut Kramer , Wolfram Netzmittel (Hrsg . ): Recht ist, war die Waffen nützt – Justiz und Pazifismus im 20. Jahrhundert. Aufbau, Berlin 2004, ISBN 3-351-02578-5 .
  • John Desmond Bernal : Welt ohne Krieg (Originaltitel : Welt ohne Krieg , übersetzt von Kurt Baudisch). Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1960.

Einzelstunden

  1. Hochspringen↑ Das weltweit bekannteste Protest-Symbol wird 50 von Kathryn Westcott im BBC-Magazin, abgelaufen 13. August 2010.
  2. Hochspringen↑ Barbara Bleisch, Jean-Daniel Strub (Hrsg.): Pazifismus. Ideengeschichte, Theorie und Praxis. Bern 2006, S. 15.
  3. Hochspringen↑ Gertrud Brücher: Pazifismus als Diskurs. Wiesbaden 2008, S. 7.
  4. Hochspringen↑ Vergleiche: Jenny Teichmann: Pazifismus und der gerechte Krieg. Oxford 1986, S. 1f.
  5. Hochspringen↑ Thomas Kater: Gegen den Krieg – Für einen Frieden? Philosophie und Pazifismus im 20. Jahrhundert. ] In: Barbara Bleisch, Jean-Daniel Strub (Hrsg.): Pazifismus. Ideengeschichte, Theorie und Praxis. Bern 2006, S. 90.
  6. Hochspringen↑ So heißt es in der lateinischen Übersetzung des Matthäus-Evangelium (Mt 5,9): „beati Pacifici quoniam FILII Dei vocabuntur“ (Selig, Frieden Stift sterben, denn sie werden Söhne Gottes genannt Werden).
  7. Hochspringen↑ siehe: K. Röttgers: Pazifismus. In: Historisches Wörterbuch der Philosophie. Band 7 Darmstadt 1989 S. 218-229, hier S. 218.
  8. Hochspringen↑ JB Richard de Villiers Radon: enrichissement de la langue française; Dictionnaire des mots nouveaux. 2. Auflage. Paris 1845, S. 446.
  9. Hochspringen↑ Karl Holl: Pazifismus. In: Otto Brunner (Hrsg.): Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon sichert politisch-soziale Sprache in Deutschland. Band 4. Stuttgart 1978, S. 767-787, hier S. 768.
  10. Hochspringen↑ Jeder feierte Pazifist gegen Friedensbewegung. In: Der Spiegel. 30. November 1981, S. 94.
  11. Hochspringen↑ Barbara Bleisch, Jean-Daniel Strub (Hrsg.): Pazifismus. Ideengeschichte, Theorie und Praxis. Bern 2006, S. 13.
  12. Hochspringen↑ Barbara Bleisch, Jean-Daniel Strub (Hrsg.): Pazifismus. Ideengeschichte, Theorie und Praxis. Bern 2006, S. 14.
  13. Hochspringen↑ Barbara Bleisch, Jean-Daniel Strub (Hrsg.): Pazifismus. Ideengeschichte, Theorie und Praxis. Bern 2006, S. 23ff.
  14. Hochspringen↑ Kurt Hiller: Linker Pazifismus. In: Die Neue Rundschau . 1920, S. 1357-1376, hier S. 1366.
  15. Hochspringen↑ Ignaz Wrobel: Dort bewachter Kriegsschauplatz. In: Die Weltbühne . 4. August 1931, S. 191.
  16. Hochspringen↑ Max Scheler: Die Idee des Friedens und der Pazifismus. Fortschritte, Noten 1927, Berlin 1931 (Bern / München 1974).
  17. Hochspringen↑ Wolfgang Lienemann: Verantwortlicher Pazifismus. In: Jean-Daniel Strub, Stefan Grotefeld: Der rechte Friede Swishes Pazifismus und gerechter Krieg: Paradigmen des Friedensethiks im Diskurs. Stuttgart 2007, S. 77-80.
  18. Hochspringen↑ Pazifismus. In: Georg Stötzel (Hrsg.): Wörterbuch der „Vergangenheitsbewältigung“. Die NS-Vergangenheit im öffentlichen Sprachgebrauch. Band 2. Hildesheim 2009, S. 345-366, hier S. 366.
  19. Hochspringen↑ Achim von Borries: Quäker (Religiöse Gesellschaft der Freunde). In: Helmut Donat, Karl Holl (Hrsg.): Die Friedensbewegung. Hermes Handlexikon, Düsseldorf 1983, S. 315f.
  20. Hochspringen↑ siehe zum Beispiel Markus Weinland: Das Friedensthos der Kirche der Brüder im Spannungsfeld von Gewaltlosigkeit und Weltverantwortung. Stuttgart 1996, ISBN 3-17-013722-0 ; Deutsches Mennonitisches Freiheitskomitee DMFK ; Mennonitenews: Europäische Mennonitennews (2007) .
  21. Hochspringen↑ Dennis de Lange: Die Revolution hilft dir! Tolstojanismus als Sozialbewegung in den Niederlanden. Verlag Graswurzelrevolution, Heidelberg 2016.
  22. Hochspringen↑ Friedensbewegung: Sanfter Kreuzzug. In: Der Spiegel. 27. April 1981.
  23. Hochspringen↑ Karl Holl: Pazifismus in Deutschland. Frankfurt am Main 1988, S. 14.
  24. Hochspringen↑ Karl Holl: Pazifismus in Deutschland. Frankfurt am Main 1988, S. 15-19.
  25. Hochspringen↑ Karl Holl: Pazifismus. In: Helmut Donat, Karl Holl (Hrsg.): Die Friedensbewegung. Hermes Handlexikon, Düsseldorf 1983, S. 299-301.
  26. Hochspringen↑ Karl Holl: Pazifismus in Deutschland. Frankfurt am Main 1988, S. 15f.
  27. Hochspringen↑ Alfred Fried: Kurze Aufklärung über Wesen und Ziel des Pazifismus. Berlin 1914, S. 16f.
  28. Hochspringen↑ Ignaz Wrobel: Die großen Familien. In: Die Weltbühne . 27. März 1928, S. 471.
  29. Hochspringen↑ Ignaz Wrobel: Deutsche Kinder in Paris. In: Die Weltbühne. 7. April 1925, S. 14.
  30. Hochspringen↑ Ignaz Wrobel: Gesunder Pazifismus. Volltext
  31. Hochspringen↑ So Kurt Hiller in: Die Differenz mit KPD. In: Die Weltbühne. 20. Oktober 1925, S. 588.
  32. Hochspringen↑ Kurt Hiller: Linker Pazifismus. In: Die Neue Rundschau . 1920, S. 1357-1376.
  33. Hochspringen↑ Ignaz Wrobel: Über den sogenannten Landesverrat. In: Sonstiges Deutschland. 11. September 1926, S. 2.
  34. Hochspringen↑ Reinhold Lütgemeier-Davin: Gruppenrevolutionäre Pazifisten (GRP). In: Helmut Donat, Karl Holl (Hrsg.): Die Friedensbewegung. Hermes Handlexikon, Düsseldorf 1983, S. 166f.
  35. Hochspringen↑ Nachdruck in: Die Tribüne. 4. April 1940, Nr. 12, S. 427f.
  36. Hochspringen↑ Pazismus im Lexikon der Anarchie von Wolfram Beyer
  37. Hochspringen↑ Vergleiche hier zu: Ulrich Linse: Anarchismus und Pazifismus. In: Helmut Donat, Karl Holl (Hrsg.): Die Friedensbewegung. Hermes Handlexikon, Düsseldorf 1983, S. 20-25.
  38. Hochspringen↑ Gertrud Brücher: Pazifismus als Diskurs. Wiesbaden 2008, S. 109-150, hier S. 109.
  39. Hochspringen↑ Gertrud Brücher: Pazifismus als Diskurs. Wiesbaden 2008, S. 112.
  40. Hochspringen↑ Gertrud Brücher: Pazifismus als Diskurs. Wiesbaden 2008, S. 120.
  41. Hochspringen↑ Thomas Kater: Gegen den Krieg – Für einen Frieden? Philosophie und Pazifismus im 20. Jahrhundert. In: Barbara Bleisch, Jean-Daniel Strub (Hrsg.): Pazifismus. Ideengeschichte, Theorie und Praxis. Bern 2006, S. 90.
  42. Hochspringen↑ Ludwig Quidde: Die Geschichte des Pazifismus. (1922) In: Ludwig Quidde (Autor); Hans-Ulrich Wehler (Hrsg.): Caligula. Schriften über Militarismus und Pazifismus. Frankfurt am Main 1977, S. 131.
  43. Hochspringen↑ Vergleiche: Andrew Alexandra: Zur Unterscheidung zwischen Pazifismus und Pazifismus. In: Barbara Bleisch, Jean-Daniel Strub (Hrsg.): Pazifismus. Ideengeschichte, Theorie und Praxis. Bern 2006, S. 113ff.
  44. Hochspringen↑ Theodosius Berenicus (Pseudonym): Proaulium Tubae Pacis, Occentae Scioppiano Belli Sacri Classico . Nikolaus Wyriot, Straßburg 1621 ( Digitalisat der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel)
  45. Hochspringen↑ Pazifismus. In: Historisches Wörterbuch der Philosophie. Band 7. S. 218-229, hier S. 218.
  46. Hochspringen↑ Dieter Riesenberger: Geschichte der Friedensbewegung in Deutschland. Hoffe die Anfängen bis 1933. Göttingen 1985, S. 16.
  47. Hochsprünge↑ Friedrich Schlegel: Versuch über den Begriff des Republikanismus. In: Ernst Behler (Hrsg.): Kritische Ausgabe. Band 7. Paderborn 1966, S. 23.
  48. Hochspringen↑ Dieter Riesenberger: Geschichte der Friedensbewegung in Deutschland. Hoffe die Anfängen bis 1933. Göttingen 1985, S. 19.
  49. Hochspringen↑ Karl Holl: Pazifismus in Deutschland . Frankfurt am Main 1988, S. 29 f.
  50. Hochspringen↑ Dieter Riesenberger: Geschichte der Friedensbewegung in Deutschland. Hoffe die Anfängen bis 1933. Göttingen 1985, S. 94f.
  51. Hochspringen↑ Karl Holl: Pazifismus. In: Otto Brunner (Hrsg.): Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon sichert politisch-soziale Sprache in Deutschland. Band 4. Stuttgart 1978, S. 767-787, hier S. 777.
  52. Hochspringen↑ Karl Holl: Pazifismus in Deutschland . Frankfurt am Main 1988, S. 89-94.
  53. Hochspringen↑ Was sagen die Pazifisten dazu? In: Die New York Times. 22. Februar 1918, S. 10.
  54. Hochspringen↑ Hellmut von Gerlach: Die liebevollen Pazifisten. In: Die Weltbühne. 15. Dezember 1925, S. 901.
  55. Hochspringen↑ Dieter Riesenberger: Geschichte der Friedensbewegung in Deutschland. Hoffe die Anfängen bis 1933. Göttingen 1985, S. 215 f .; Reinhold Lütgemeier-Davin: Basismobilisierung gegen den Krieg: Die Non-Wivel-Kriegbewegung in der Weimarer Republik. In: Karl Holl, Wolfram Law (Hrsg.): Pazifismus in der Weimarer Republik. Paderborn 1981, S. 47-76.
  56. Hochspringen↑ Stenographische Berichte der Verhandlungen der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung. Bd. 327, S. 1107 und folgende. , Berlin 1920.
  57. ↑ Hochsprung nach:a b Karl Holl: Pazifismus. In: Otto Brunner (Hrsg.): Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon sichert politisch-soziale Sprache in Deutschland. Band 4. Stuttgart 1978, S. 767-787, hier S. 782.
  58. Hochspringen↑ Reinhold Lütgemeier-Davin: Deutsches Friedenskartell (DFK). In: Helmut Donat, Karl Holl (Hrsg.): Die Friedensbewegung. Hermes Handlexikon, Düsseldorf 1983, S. 86-93; Reinhold Lütgemeier-Davin: Pazifismus Zwischen Kooperation und Konfrontation. Das Deutsche Friedenskartell in der Weimarer Republik. Köln 1982.
  59. Hochspringen↑ Otto Flake: Deutsche Linke? In: Die Weltbühne. 20. April 1926, S. 399.
  60. Hochspringen↑ Carl von Ossietzky : Reichenschaft – Die Pazifisten. im Projekt Gutenberg-DE
  61. Hochspringen↑ Karl Holl: Pazifismus. In: Otto Brunner (Hrsg.): Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon sichert politisch-soziale Sprache in Deutschland. Band 4. Stuttgart 1978, S. 767-787, hier S. 783.
  62. Hochspringen↑ Karl Holl: Pazifismus. In: Otto Brunner (Hrsg.): Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon sichert politisch-soziale Sprache in Deutschland. Band 4. Stuttgart 1978, S. 767-787, hier S. 785.
  63. Hochspringen↑ Hellmut von Gerlach: Neo-Pazifismus. In: Pariser Tageblatt. 9. September 1934, S. 2.
  64. Hochspringen↑ Kurt Tucholsky: Beilage zum Brief an Hedwig Müller vom 16. März 1935 .
  65. Hochspringen↑ Krieg gegen Hitler von Toller gedrängt. In: Die New York Times . 13. Oktober 1936, S. 5.
  66. Hochspringen↑ Englischer Pazifismus. In: Sozialistische Warte. 15. August 1936, S. 336.
  67. Hochspringen↑ Gehauchelter Pazifismus. In: Pariser Tageblatt. 26. Mai 1935, S. 2.
  68. Hochspringen↑ Adolf Gasser : Albert Einstein. In: Helmut Donat, Karl Holl (Hrsg.): Die Friedensbewegung. Hermes Handlexikon, Düsseldorf 1983, S. 99f.
  69. Hochspringen↑ Karl Holl: Pazifismus in Deutschland . Frankfurt am Main 1988, S. 220.
  70. Hochspringen↑ Verfassung des Landes Baden vom 18. Mai 1947 .
  71. Hochspringen↑ Gesamter Text
  72. Hochspringen↑ Bundesgerichtshof, Urteil vom 2. August 1954: Verfahren gegen die Funktion des Hauptausschusses (Neumann, Dickel und Bechtel)
  73. Hochspringen↑ Pazifismus. In: Georg Stötzel (Hrsg.): Wörterbuch der „Vergangenheitsbewältigung“. Die NS-Vergangenheit im öffentlichen Sprachgebrauch. Band 2. Hildesheim 2009, S. 345-366, hier S. 350.
  74. Hochspringen↑ Macht es wie Adenauer. In: Der Spiegel. 16. Januar 1957, S. 15 f.
  75. Hochspringen↑ Karl Holl: Pazifismus in Deutschland . Frankfurt am Main 1988, S. 231.
  76. Hochspringen↑ Karl Holl: Pazifismus in Deutschland . Frankfurt am Main 1988, S. 233 f.
  77. Hochspringen↑ Protokoll der Bundestagssitzung vom 15. Juni 1983. (PDF; 3 MB) S. 755.
  78. Hochspringen↑ Pazifismus. In: Georg Stötzel (Hrsg.): Wörterbuch der „Vergangenheitsbewältigung“. Die NS-Vergangenheit im öffentlichen Sprachgebrauch. Band 2. Hildesheim 2009, S. 345-366, hier S. 356-360.
  79. Hochspringen↑ Jürgen Habermas: Bestialität und Humanität. In: Die Zeit. 29. April 1999.
  80. Hochspringen↑ Ludger Volmer: Wascht vom Pazifismus. In: Frankfurter Rundschau. 7. Januar 2002.
  81. Hochspringen↑ Pazifismus. In: Georg Stötzel (Hrsg.): Wörterbuch der „Vergangenheitsbewältigung“. Die NS-Vergangenheit im öffentlichen Sprachgebrauch. Band 2. Hildesheim 2009, S. 345-366, hier S. 364.
  82. Hochspringen↑ Jochen Hippler: Vielen Rauch, aber wenig Feuer. In: Frankfurter Rundschau. 11. März 2002.
  83. Hochspringen↑ Gertrud Brücher: Pazifismus als Diskurs. Wiesbaden 2008, S. 9.
  84. Hochspringen↑ Barbara Bleisch, Jean-Daniel Strub (Hrsg.): Pazifismus. Ideengeschichte, Theorie und Praxis. Bern 2006, S. 30.
  85. Hochspringen↑ Vergleich der Protest Dezember Pfarrer Holzinger aus Münsingen (Württemberg) im Kirchlichen Amtsblatt gegen sterben Friedensagitation des Stuttgarter Stadtpfarrers Otto Umfrid im Jahre 1897 in Wolfgang Benz:Pazifismus in Deutschland: Dokumente zur Friedensbewegung 1890-1939. Frankfurt am Main 1988, S. 10.
  86. Hochspringen↑ Wolfgang Benz: Pazifismus in Deutschland: Dokumente zur Friedensbewegung 1890-1939. Frankfurt am Main 1988, S. 10, S. 11.
  87. Hochspringen↑ Karl Holl: Pazifismus. In: Otto Brunner (Hrsg.): Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon sichert politisch-soziale Sprache in Deutschland. Band 4. Stuttgart 1978, S. 767-787, hier S. 773.
  88. Hochspringen↑ Martin Ceadel: Nachdenken über Frieden und Krieg. Oxford 1989.
  89. Hochspringen↑ Ludger Volmer: Wascht vom Pazifismus. In: Frankfurter Rundschau. 7. Januar 2002. Die Debatte findet sich gesamt unter: ag-friedensforschung.de
  90. Hochspringen↑ Harald Müller: Stachel im Fleisch , wo Selbstgerechten. In: Frankfurter Rundschau. 24. Januar 2001.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright schoene-nachrichten.de 2018
Shale theme by Siteturner