Shministim

Shministim is a israelische Jugendbewegung zur Kriegsdienstverweigerung .

Hintergrund

Der Name des Shministim Bedeutende wörtlich übersetzt: Zwölftklässler . Your mind junge Menschen zwischen 17 und 19, die Schule nicht mögen gehen. This gerade Abgeschlossen Haben und Nonne Empfehlung : Ihr Zwei- bis Dreijahr Militärdienst in dem Israelischen Armée ableisten muß.

2001 schickt Mehrere hundert zum Wehrdienst einberufene Israelis EINES offener Brief an Ariel Scharon , in ihnen się Erklären, Empfehlung : Ihr Dienstes nicht in der besetzten Palästinensergebiete zu Leisten. Daraus sind die Eingänge der Bewegung Shministim. Sie bezieht sich auf eine Tradition, die als eine Gruppe von Gelehrten der Premierministerin Golda Meir schrieb. [1]  [2]

Wer sich in Israel sie Militärdienst entzieht, Durcheinander mit Einer Gefängnisstrafe Rechner, wenn es in Israel kein Allgemeines Platz der Grundrechte auf Kriegsdienstverweigerung und wenig möglichkeiten zu altern Diensten Gibt. [3]

So sagte 20 Jahre Aktivistin Omer Goldman sterben: „Ich glaube an EINEM Dienst in der Gesellschaft, von dem ich einen Teil ist, und genau deshalb Weigert du dich, An den Kriegsverbrechen teilzunehmen, mein Land begeht sterben. Gewalt Wird keine Lösung bringen, und ich werde keine gewalt anwenden, egal war Geschieht. „Ihre erste Haft dauerte vom 22. September bis 10. Oktober, Ihre Zweite Haft vom 12. bis 24. Oktober 2008. [4]

Literatur

  • Erica Weiss: Kriegsdienstverweigerer in Israel: Staatsbürgerschaft, Opfer, Prozesse der Treue . Universität von Pennsylvania Press, 2014

Weblinks

 Commons: Shministim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • whywerefuse.org
  • december18th.org
  • Daniel Opper, Christina Stefanescu: Besiegte in Israel – Statt Zivildienst zwei Jahre Knast. Auf Spiegel Online , 6. Februar 2007 (abgerufen 3. Mai 2010)
  • Soldat sagt, wer Atmen (Interview mit Omer Goldmann ). In: Taz , 17. Oktober 2009 (Abgerufen, 3. Mai 2010)
  • Sonja Hartwig: Wehrdienstweverigerer in Israel – Wissen gegen Gesetz. Auf Spiegel Online , 15. Januar 2010 (abgerufen 3. Mai 2010)
  • Marlene Hälse: Man nennt sie „Vaterlandsbetrügerin“ (Reportage über „Maya Wind“). In: Taz , 24. März 2010 (abgelaufen 3. Mai 2010)

Einzelstunden

  1. Hochspringen↑ Quelle: Ellen Rohlfs
  2. Hochspringen↑ Quelle: december18th.org
  3. Hochspringen↑ Quelle: Amnesty International
  4. Hochspringen↑ Quelle: Linksnet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright schoene-nachrichten.de 2018
Shale theme by Siteturner