Zum Inhalt springen

Wie Zimmerpflanzen die Luft reinigen

In fast jedem Haushalt sind Zimmerpflanzen zu finden. Für viele Menschen sind Gummibaum, Amaryllis, Begonie oder Korbmarante meist nur dekorative Elemente. Dass Zimmerpflanzen die Luft reinigen und zu 97 Prozent giftige Dämpfe aus der Luft filtern, wissen aber nicht alle stolzen Besitzer dieser schönen Pflanzen.

Die Luft wird besser

Zimmerpflanzen zu kaufen heißt auch, sich die Natur nach Hause zu holen. Ob im Büro oder in den eigenen vier Wänden, Zimmerpflanzen verbessern die Luft im Raum erheblich und tragen zudem dazu bei, das Krebsrisiko zu reduzieren. Diese Bedeutung, die Zimmerpflanzen für die Gesundheit haben, ist schon seit einigen Jahren bekannt. Eine aktuelle Studie aus Australien hat jetzt bewiesen, dass sie 97 Prozent aller giftigen Dämpfe aus der Raumluft filtern können. Dazu gehören auch Benzoldämpfe, die mit Krebserkrankungen in direkte Verbindung gebracht werden.

Lesen:  Mode aus zweiter Hand boomt

Die „grüne Wand“

Die Studie, die in Sydney an der University of Technology zusammen mit einer Firma für Pflanzenbau erstellt wurde, beweist den guten Einfluss, den Pflanzen auf die Gesundheit haben. Die Wissenschaftler stellten eine „grüne Wand“ aus kleinen Grünpflanzen wie Drachenbäumen und Kolbenfaden auf. Diese Wand aus Pflanzen wurde dann in eine luftdicht verschlossene Kammer gebracht und dort verschiedenen Umweltgiften ausgesetzt. Die Forscher stellten schließlich fest, dass die Pflanzen die giftigen Stoffe fast zu 100 Prozent aus der Luft entfernt haben. Das Ganze passierte in einer kleinen Zeitspanne von nur acht Stunden. Das beeindruckende Ergebnis der Studie hat damit gezeigt, wie wichtig Zimmerpflanzen für die Qualität der Raumluft sind.

Lesen:  Weniger Hormone in der Pille

Schlechte Luft

Die Weltgesundheitsorganisation WHO schätzt, dass die oftmals sehr schlechte Luft in den Räumen jedes Jahr für fast sieben Millionen Todesfälle sorgt. Viele Menschen verbringen rund 90 Prozent ihrer Zeit in Innenräumen, sei es bei der Arbeit oder zu Hause. Wer sein gesundheitliches Risiko minimieren will, ist also gut beraten, sich Zimmerpflanzen zu kaufen, die nicht nur dekorativ, sondern auch nützlich sind.

Bild: @ depositphotos.com / HayDmitriy

Nadine Jäger